Zum Inhalt springen

Leichtathletik Schweizer 100-m-Rekordhalter suspendiert

Swiss Athletics schliesst Alex Wilson von der Sprint-Staffel aus. Der 24-Jährige hat sich mit dem Trainer überworfen.

Schweizer Sprint-Staffel versammelt
Legende: Vergangenheit Schenkel (l) und Wilson (r) sind nicht mehr Teil der 100m-Staffel. Keystone

Der Schweizer Rekordhalter über 100 m (10,12) hat sich an der Staffel-WM Anfang Mai mit Trainer Laurent Meuwly verkracht. Weil der Basler sich weigerte, die dritte Teilstrecke zu laufen, wurde er kurzerhand aus dem Team gestrichen.

Grenzen überschritten

Das Fass zum Überlaufen brachte nun aber offensichtlich, dass Wilson am Mittwoch nicht zum Staffel-Training erschienen war und stattdessen an seinem Trainingsstützpunkt in Stuttgart eine Einheit absolviert hatte.

«Leider wurden Grenzen von Alex Wilson zuletzt wiederholt in einem inakzeptablen Ausmass überschritten. Deshalb sahen wir uns zum Handeln gezwungen», sagte Peter Haas, der Chef Leistungssport von Swiss Athletics.

Legende: Video Staffel-Rekordlauf an der Heim-EM abspielen. Laufzeit 01:17 Minuten.
Aus sportlive vom 16.08.2014.

WM-Chancen minim

Nach dem Rücktritt von Amaru Schenkel und dem Ausschluss von Alex Wilson fehlt der 4x100-m-Staffel damit die Hälfte des Quartetts, das an den Heim-EM 2014 in Zürich die Schweizer Rekordzeit von 38,54 Sekunden gelaufen war.

Die Chancen auf eine Teilnahme an der Staffel-WM Ende August sind damit auf ein Minimum gesunken.

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von André Stalder, Zeiningen
    Soll doch der Trainer zeigen was er wiklich kann, selber laufen und zeigen das er der grösste ist. So kann man noch einen dritten Suspendieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Gerber, Bern
    Genau richtig gehandelt von Swiss athletics. Vielleicht merken die Jungs nun, dass sie als Einzelstarter wohl nicht in Rio an der Olympiade dabei sein werden. Dann wird sich zeigen, ob man sich wieder an die Vorgaben des Staffeltrainers halten will.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Michel Gigandet, Bern
      Genau falsch lieber Stefan Gerber, man braucht sich auch als Staffelläufer von Herrn Meuwly nicht alles gefallen lassen! Der selbstgefällige Herr Meuwly erlaubt sich soviel, dass ich mich wundere dass dieser Knatsch so lange auf sich warten liess. Zumindest die beiden "schwarzen" Schafe hatten den Mut, ihrem Unmut freien Lauf zu lassen. Bei den Damenstaffel ist es nicht besser... Doch SwissAthletics hält lieber an einem schwerst fragwürdigen "Trainer" fest, als die Athleten zu unterstützen...!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter widmer, arosa
    Es ist mir schleierhaft, wie man sich wegen der Reihenfolge in die haare kriegen kann. Dass einer nicht zum training erscheint/erscheinen kann, ist sicher störend.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen