Zum Inhalt springen
Inhalt

Siegpremiere im Marathon Farah siegt in Chicago mit Europarekord

Im Rollstuhl-Marathon der Frauen siegte die Luzernerin Manuela Schär. Bei den Männern wurde Marcel Hug 2.

Legende: Video Farah siegt in Chicago abspielen. Laufzeit 01:03 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 08.10.2018.

Mit einer Endzeit von 2:05:11 Stunden unterbot Mo Farah den Europarekord, der letztes Jahr vom Norweger Sondre Moen aufgestellt worden war, um 37 Sekunden. Der vierfache Olympiasieger und sechsfache Weltmeister über 5000 und 10'000 m gelangte in Chicago in seinem 3. Marathon zum ersten Sieg. Zweiter wurde der Äthiopier Mosinet Geremew (2:05:24).

Auch ein schnelles Frauen-Rennen

Bei den Frauen benötigte die siegreiche Kenianerin Brigid Kosgei 2:18:36 Stunden. Einzig die Äthiopierin Tirunesh Dibaba, die im Vorjahr vor Kosgei gewonnen hatte, und die Britin Paula Radcliffe vor 16 Jahren hatten die Strecke am Lake Michigan schneller absolviert.

Schär siegt, Hug knapp geschlagen

Bei den Rollstuhl-Sportlerinnen siegte Manuela Schär. Für die 33-jährige Luzernerin war es der 1. Triumph in Chicago. Im Männer-Rennen musste sich Marcel Hug im Schlussspurt dem Amerikaner Daniel Romanchuk geschlagen geben.