Sportmix: Ruckstuhl und Desplanches auf Rekordjagd

6291 Punkte im Siebenkampf und 58,31 Meter im Speerwerfen: Géraldine Ruckstuhl knackt in Götzis zwei Schweizer Rekorde. Schwimmer Jérémy Desplanches glänzt über 200 m Lagen.

Géraldine Ruckstuhl mit einem Speer beim Abwurf. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Géraldine Ruckstuhl Die Mehrkampf-U18-Weltmeisterin von 2015 sorgt in Österreich für ein Ausrufezeichen. Twitter/@SwissAthletics

Exploit von Siebenkämpferin Géraldine Ruckstuhl beim Mehrkampf-Meeting im österreichischen Götzis: Die 19-Jährige verbesserte den 32 Jahre alten Rekord von Corinne Schneider um 26 Punkte auf 6291 Zähler. Am Ursprung des Erfolgs stand ein Rekordwurf im Speerwerfen. Ruckstuhl schleuderte das Gerät auf 58,31 Meter – und übertraf damit den Schweizer Rekord von Nadja-Marie Pasternack aus dem Jahr 2016 (55,11 m) um mehr als 3 Meter. Dank der sensationellen Leistung knackte das Talent zudem die WM-Limite für die diesjährigen Titelkämpfe in London.

Schwimmer Jérémy Desplanches glänzte an den französischen Meisterschaften ein weiteres Mal in einem Lagen-Wettkampf. Der 22-jährige Genfer gewann in Strassburg nach seinem Sieg über 400 m auch über 200 m. Mit seiner Zeit von 1:57,40 Minuten verbesserte er den eigenen Schweizer Rekord, den er mit 1:58,31 vor einem Monat in Amiens aufgestellt hatte. Damit reiht sich Desplanches als Fünftbester des Jahres mitten in der Weltelite ein.