Sprint-Titel für Wilson und Kambundji - Fontanive löst WM-Ticket

Mujinga Kambundji und Alex Wilson haben sich an den Schweizer Meisterschaften in Zug die Titel über 100 m gesichert. Petra Fontanive schaffte über 400 m Hürden die WM-Limite.

Video «Leichtathletik: SM in Zug, Die Sprints» abspielen

Wichtigste Entscheidungen bei den SM in Zug

3:01 min, aus sportaktuell vom 7.8.2015

Kambundji scheint für die Weltmeisterschaften in Peking (22. bis 30 August) gut gerüstet zu sein. Obwohl die 23-jährige Bernerin quasi ohne Konkurrenz lief, blieb sie bei einem Rückenwind von 0,4 m/s mit 11,19 Sekunden bloss um zwei Hundertstel über ihrem am 21. Juli in Bellinzona erzielten Schweizer Rekord.

Zusatzinhalt überspringen

Studiogast

Studiogast

Mujinga Kambundji ist am Sonntag zu Gast im «sportpanorama» (ab 18:15 Uhr auf SRF zwei). Anschliessend stellt sich die Bernerin im Twitter-Interview auf www.twitter.com/srfsport Ihren Fragen.

«Es war ein sehr guter Lauf», sagte Kambundji, die zum fünften Mal in Serie und zum sechsten Mal insgesamt den SM-Titel über 100 m gewann. «Beim Start hätte ich allerdings noch mehr herausholen können.» Die zweitplatzierte Marisa Lavanchy distanzierte Kambundji um 43 Hundertstel. Bronze holte in 11,69 Sekunden Sarah Atcho.

Wilson verpasst WM-Limite um 2 Hundertstel

Bei den Männern feierte Alex Wilson seine erste SM-Goldmedaille in der Königsdisziplin. Dennoch konnte der 24-jährige Basler nicht restlos zufrieden sein, da er mit 10,18 Sekunden lediglich um zwei Hundertstel über der WM-Limite geblieben war. Anfang Juli in La Chaux-de-Fonds hatte ihm gar nur ein Hundertstel gefehlt.

Silber sicherte sich Amaru Schenkel vor Bastien Mouthon. Vorjahressieger Pascal Mancini hatte auf einen Start verzichtet.

Fontanive unterbietet WM-Limite

Petra Fontanive unterbot bereits im Vorlauf über 400 m Hürden die WM-Limite. Die 26-Jährige blieb mit 56,09 Sekunden um elf Hundertstel unter dem geforderten Wert und verbesserte die persönliche Bestleistung um zwölf Hundertstel.

Im Weitsprung siegte überraschend die Siebenkämpferin Linda Züblin, die erstmals im Freien in dieser Disziplin triumphierte. Mit 6,27 m distanzierte die Thurgauerin Topfavoritin Irene Pusterla um zehn Zentimeter.

Video «Leichtathletik: SM in Zug, Speerwerferin Géraldine Ruckstuhl» abspielen

U18-Weltmeisterin Géraldine Ruckstuhl an den SM

3:15 min, aus sportaktuell vom 7.8.2015

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 07.08.2015, 22:20 Uhr.