Sprinter Amaru Schenkel hört auf

Amaru Schenkel hat seine Karriere als Sprinter für beendet erklärt. Nach mehr als 10 Jahren im Spitzensport will er sich fortan auf Beruf und Weiterbildung konzentrieren.

Amaru Schenkel greift zur Sonnenbrille auf seinem KOpf. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Amaru Schenkel Der Zürcher kehrt mit 28 Jahren dem Spitzensport den Rücken zu. EQ Images

Amaru Schenkel vertrat die Schweiz bei insgesamt 7 internationalen Titelkämpfen. Der Athlet des LV Winterthur gehörte 2012 zur Olympia-Delegation. Er ist zudem 2-facher WM-Starter (2009 und 2011) und 4-maliger EM-Teilnehmer (2010 bis 2016).

Schenkels lustiger Auftritt 2012 in London

1:28 min, vom 4.4.2017

2011 in Daegu (Skor) war der Zürcher der erste und bislang einzige Schweizer, der in 3 Disziplinen an einer WM startberechtigt war: über 100 m, 200 m und mit der Sprint-Staffel. Seinen letzten Wettkampf bestritt Schenkel Anfang Juli 2016 in Nottwil.

Auch verdienstvolles Teammitglied

Mit seinen persönlichen Bestzeiten von 10,19 Sekunden (über 100 m) und 20,48 (200 m) gehört Schenkel zu den schnellsten Schweizern der Geschichte.

Neben seinen Einsätzen als Einzelathlet war er als Teamcaptain während Jahren eine Stütze der 4x100-m-Staffel, mit der er an den Europameisterschaften in Barcelona und Zürich zweimal Schweizer Rekord lief.

Video «Die Sprintstaffel Männer läuft auf Platz 7» abspielen

An der EM 2016: Schenkel läuft mit der Staffel auf Rang 7

1:18 min, vom 10.7.2016