Tyson Gay glänzt an der Athletissima

Tyson Gay hat den mit Spannung erwarteten 100-m-Lauf in Lausanne gewonnen. Der Amerikaner siegte in starken 9,79 Sekunden, nur 4 Hundertstel über seiner eigenen Jahres-Weltbestleistung.

Gay hat damit die beiden besten Zeiten des Jahres inne und unterstreicht seine Favoritenrolle für die WM vom August in Moskau. Die Saisonbestleistung von Rivale Usain Bolt (Jam) liegt bei 9,94 Sekunden.

Auch Powell stark

Bolts Landsmann Asafa Powell belegte in Lausanne Rang 2. Der Ex-Weltrekordhalter lief in 9,88 so stark wie diese Saison noch nie. Begünstigt wurden die Läufer durch den maximal zulässigen Rückenwind von 2,0 Metern pro Sekunde.

Landesrekord mit 37 Jahren

Auch der Amerikaner Michael Rodgers in 9,96 und Kim Collins (9,97) blieben unter der magischen 10-Sekunden-Marke. Collins stellte damit im Alter von 37 Jahren einen neuen Landesrekord für St. Kitts und Nevis auf.

Oliver gewinnt Hürden-Gipfel

Das Gipfeltreffen der Hürdensprinter wurde eine Beute von David Oliver. Der Amerikaner setzte sich in der neuen Jahres-Weltbestzeit von 13,03 Sekunden überlegen vor seinen Landsleuten Jason Richardson (13,20) und Ryan Wilson (13,27) durch.

200-m-Rennen an Martina

Gleich einen Doppelsieg feierte Churandy Martina. Der von den früheren Niederländischen Antillen stammende Holländer gewann zuerst den 100-m-B-Lauf (10,03) und zweieinhalb Stunden später das Elite-Rennen über 200 m. Der 28-Jährige liess sich eine Zeit von 20,01 stoppen.