So lief die 4x10-km-Staffel der Männer

Der Norweger Petter Northug gewinnt den Schlusssprint gegen die Erzrivalen aus Schweden mit Calle Halfvarsson - Bronze geht an die überraschenden Franzosen. Die Schweizer Staffel überzeugt mit einer beherzten Aufholjagd. Lesen Sie hier den Rennverlauf nochmals nach.

Petter Northug in Jubelpose. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zu Gold gesprintet Norwegens Schlussläufer Petter Northug. Reuters

Nordisch-WM: 4x10-km-Staffel der Männer

Der Ticker ist abgeschlossen.

1. Norwegen, 1:34,18

2. Schweden, +0,6

3. Frankreich, +8,9

  • 15 :13

    Northug sichert Norwegen Gold, Silber geht an Schweden, Bronze nach Frankreich

    An der WM im schwedischen Falun ist die Männer-Staffel das erwartete Spektakel. Auf der Schlussrunde kämpfen drei Nationen um die Medaillen. Letztlich holen sich die Norweger Gold, die Schweden können sich über Silber freuen und die starken Franzosen gewinnen Bronze. Im Schlusssprint war Northug einmal mehr unantastbar und lässt den Schweden Halfvarsson hinter sich.

    Die Schweizer starten denkbar unglücklich ins Rennen. Startläufer Ueli Schnider kann sein hohes Anfangstempo nicht halten und verliert bereits über eine Minute auf die Spitze. Dario Cologna bläst dann zur grossen Aufholjagd, die von Jonas Baumann und Toni Livers fortgeführt wird. Im Ziel landen die Schweizer auf dem guten 5. Rang, womit sie sicher zufrieden sein können.

  • 15 :07

    Schweiz auf Platz 5

    Ein toller Finish von Toni Livers rundet die insgesamt gelungene Leistung der Schweizer ab. Sie lassen Nationen wie Italien, Deutschland und Finnland hinter sich und werden 5. Ein beachtliches Resultat für die Schweizer Männer-Staffel.

  • 15 :05

    NORWEGEN HOLT STAFFEL-GOLD

    Einmal mehr verliert Calle Halfvarsson (Sd) das Duell auf den letzten Metern gegen Petter Northug (No). Bronze holt sich Frankreich mit Schlussläufer Backscheider.

  • 15 :03

    Wer steigt in der Schlussrunde am schnellsten?

    Wer steigt am besten und holt sich Gold? Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Im Anstieg fällt die Entscheidung Wer steigt am besten und holt sich Gold? SRF

  • 14 :57

    Northug schliesst die Lücke

    Für kurze Zeit ging zwischen Backscheider und seinen zwei Widersachern eine Lücke auf. Dann folgt ein kurzer Antritt von Northug, der mit Hlafvarsson (Sd) im Schlepptau die Lücke schliessen kann.

  • 14 :53

    Backscheider (Fr) greift an

    Der Franzose ergreift die Initiative und versucht es mit einem ersten Angriff. Wird sein Mut mit Gold belohnt?

  • 14 :52

    Belov (Russ) kommt näher

    In der Spitzengruppe um Northug haben einige taktische Spielchen angefangen. Davon profitiert der Russe Belov, der ein wenig näher kommt. Halfvarsson (Sd) und Backscheider (Fr) laufen im Wissen, dass sie auf den letzten Metern wohl keine Chance haben gegen Northug.

  • 14 :48

    Schweiz an 7. Stelle

    Für die Schweizer wird Toni Livers die letzte Ablösung bestreiten. Er läuft gemeinsam mit dem Tschechen und dem Italiener.

  • 14 :47

    Letzer Wechsel - Petter Northug für Norwegen

    Die letzte Ablösung ist Tatsache. Für Nowegen übernimmt Petter Northug, die Schweden vertrauen auf Calle Halfvarsson und die Franzosen schicken Adrien Backscheider auf die Runden.

  • 14 :44

    Es bahnt sich ein Dreikampf an um Gold

    Die drei Führenden bei Start und Ziel Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Dreikampf Wer holt sich welche Medaille? SRF

  • 14 :38

    Baumann macht einen Rang gut

    Der dritte Schweizer zeigt eine ansprechende Leistung. Er holt Niskanen (Fin) ein und übernimmt Platz 5.

  • 14 :36

    Dreikampf an der Spitze

    Die Entscheidung um den Sieg scheint auf einen Dreikampf herauszulaufen. Frankreich vor Schweden und Norwegen lautet das aktuelle Klassement. Alexsander Legkov (Russ) liegt 28 Sekunden zurück.

  • 14 :34

    Gloerssen (No) schliesst zum Spitzenduo auf

    Für die Norweger läuft Anders Gloerssen die dritte Ablösung. Auf seiner zweiten Runde schafft er den Anschluss an die in Führung liegenden Marcus Hellner (Sd) und Robin Duvillard (Fr).

  • 14 :28

    Schweiz bei Halbzeit auf Platz 6

    Eine sehr beeindruckende Leistung von Cologna. Als 6. übergibt er an Jonas Baumann, der mit einem Vorsprung von gut 20 Sekunden auf das siebtplatzierte Italien losläuft.

  • 14 :26

    Olsson zieht weg

    Der Schwede holt auf seiner letzten Runde noch einmal alles heraus. Da kann keiner seiner Gegner mithalten. Mit rund 6 Sekunden Vorsprung auf Frankreich übergibt er an Marcus Hellner. Die Norweger sind 14 Sekunden zurück, die Russen deren 32.

  • 14 :22

    Niskanen (Fin) und Bessmerthnykh (Russ) müssen abreissen lassen

    Olsson bestimmt von der Spitze aus das Renngeschehen. Sein Tempo-Diktat fordert mit Niskanen und Bessmerthnykh zwei erste Opfer.

  • 14 :19

    Cologna mit Abstand der Schnellste

    Was für ein toller Auftritt des Bündners. Er läuft mit Abstand die schnellste Ablösung im Feld und hat den Rückstand auf 55 Sekunden gesenkt. Sogar der 6. Platz kommt so wieder in Reichweite.

  • 14 :13

    Johan Olsson (Sd) schafft Anschluss

    Was für eine Aufholjagd des Schweden. Der sich in Top-Form befindende Olsson gibt Vollgas und schafft den Anschluss an die Spitzegruppe. Mit ihm kommt auch Maurice Magnificat (Fr) wieder ran.

  • 14 :09

    Deutsche, Kanadier und Kasachen müssen abreissen lassen

    Da warens nur noch 3. Die Titelverteidiger aus Norwegen haben das Zepter in der Hand. Didrik Toenseth führt vor Iivo Niskanen (Fin) und dem Russen Bessmerthnykh. Dahinter macht Johan Olsson einige Plätze gut und führt das Verfolgerfeld an. Nur noch 7 Sekunden Rückstand für Schweden.

  • 14 :05

    Niskanen (Fin) führt Feld an

    Die Sechser-Gruppe an der Spitze des Rennens macht weiter mächtig Tempo. Sie versuchen alles, um sich die Schweden vom Leib zu halten. Bisher gelingt ihnen das nicht schlecht.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.02.15 13:25 Uhr