Amador neuer Giro-Leader – Nieve holt Tagessieg

Andrey Amador aus Costa Rica hat auf der 13. Etappe des Giro d'Italia das Leadertrikot übernommen. Der 29-Jährige löste den Luxemburger Bob Jungels ab. Mikel Nieve feierte auf dem 13. Teilstück einen Solosieg.

Radfahrer. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Neu im «Maglia Rosa» Andrey Amador aus Costa Rica. Imago

Jungels vermochte auf der 170 km langen Bergetappe von Palmanova nach Cividale del Friuli nicht mit den Besten mitzuhalten und fiel auf Platz 2 der Gesamtwertung zurück.

Der bisherige Gesamtzweite Amador führt nun 26 Sekunden vor Jungels und 41 Sekunden vor dem italienischen Topfavoriten Vincenzo Nibali.

Amador löst Jungels ab

0:24 min, vom 20.5.2016

Der Tagessieg ging an den Spanier Mikel Nieve. Der Profi vom Team Sky siegte solo mit einem Vorsprung von 43 Sekunden auf den Italiener Giovanni Visconti. 1:17 Minuten dahinter folgte Vincenzo Nibali, der als Etappendritter die Gruppe der Favoriten ins Ziel führte und sich damit dank der Zeit-Bonifikation von vier Sekunden auf Platz 3 der Gesamtwertung vorschob.

Alpen-Etappen am Wochenende

Am Wochenende stehen zwei schwere Alpen-Etappen auf dem Programm. Am Samstag sind auf dem Weg von Alpago nach Corvara über 210 Kilometer insgesamt sechs Bergwertungen zu meistern, einen Tag später folgt das 10,8 km lange Bergzeitfahren von Kastelruth zur Seiseralm.