Anacona feiert Solo-Sieg - Quintana neuer Leader

Der Kolumbianer Winner Anacona hat die 9. Etappe der Vuelta solo gewonnen und seinen ersten Sieg bei den Profis gefeiert. Alejandro Valverde büsste das Leadertrikot ein, neuer Gesamtführender ist sein Teamkollege Nairo Quintana.

Der kolumbianische Radfahrer Winner Anacona streckt bei dem Überqueren der Ziellinie beide Hände in die Luft. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Premiere Winner Anacona feiert auf der 9. Etappe seinen ersten Sieg bei den Profis. Keystone

Anacona zeigte bei der zweiten Bergankunft der diesjährigen Vuelta eine abgeklärte Leistung. Als Teil einer dreiköpfigen Spitzengruppe setzte sich der Kolumbianer 6 Kilometer vor dem Ziel von seinen beiden Fluchtgefährten ab und kam nach 185 Kilometer und insgesamt 4 Bergwertungen solo an.

Dabei nahm der Lampre-Profi seinen beiden ersten Verfolgern Alexej Luzenko und Damiano Cunego mehr als 45 Sekunden ab. Damit feierte der 26-Jährige nicht nur seinen ersten Sieg bei den Profis, sondern verbesserte sich in der Gesamtwertung vom 21. auf den 4. Rang.

Quintana neu im Roten Trikot

Die Favoriten auf den Gesamtsieg büssten auf dem 9. Teilstück über 2 Minuten ein. Der bisherige Leader Alejandro Valverde (Movistar) klassierte sich mit 2:39 Sekunden Rückstand als 16. Das Leadertrikot musste der Spanier damit an seinen Teamkollegen Nairo Quintana (+2:16 Sekunden) abtreten, der neu 3 Sekunden vor Alberto Contador liegt.