Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Bronze-Rennen knapp verfehlt Rang 5 für den Schweizer Bahnvierer an der WM in Roubaix

Nach 4 Mal WM-Platz 6 hat sich der Schweizer Bahnvierer auf Rang 5 gesteigert. Zum Bronze-Rennen fehlte wenig.

Bahnvierer in Roubaix
Legende: Nur wenig fehlte zu einer noch besseren Klassierung Der Schweizer Bahnvierer überzeugte in Roubaix. Keystone

Der Schweizer Bahnvierer verpasste an der WM in Roubaix den Einzug in die Medaillenrennen knapp. Mit Platz 5 fuhren die EM-Zweiten von Grenchen aber das beste WM-Resultat seit der Neulancierung des Projekts vor 14 Jahren heraus. Zuletzt hatten die Schweizer in der Teamverfolgung 4 Mal in Folge WM-Platz 6 erreicht.

Claudio Imhof, Valère Thiébaud, Alex Vogel und Lukas Rüegg, der an der EM noch gefehlt hatte, verpassten in der Hauptrunde in der Zeit von 3:52,569 Minuten den Einzug in den kleinen Final um weniger als 3 Zehntel.

«Es ist etwas frustrierend, das Rennen um Platz 3 so knapp zu verpassen», resümierte der neue Nationaltrainer Mickaël Bouget, der aber gleichzeitig zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge war. Einige seien etwas stumpf nach der langen Saison, «sie fuhren aber noch einmal stark.»

Die Leistung war zu vergleichen mit jener vor 2 Wochen in Grenchen, als sich die Schweizer lediglich dem Olympia-Zweiten Dänemark geschlagen geben mussten. In der WM-Hauptrunde gegen das chancenlose Deutschland fuhren sie fast dieselbe Zeit wie im EM-Final.

Weltrekord für deutsche Sprinterinnen
Aus Sport-Clip vom 20.10.2021.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.