Cancellara im Zeitfahren nur von Wiggins geschlagen

Fabian Cancellara hat sich im abschliessenden Zeitfahren bei der Polen-Rundfahrt nur Bradley Wiggins geschlagen geben müssen. Den Gesamtsieg holte sich der Niederländer Pieter Weening.

Video «Weening gewinnt Polen-Rundfahrt («sportaktuell»)» abspielen

Weening gewinnt Polen-Rundfahrt («sportaktuell»)

0:19 min, vom 3.8.2013

Fabian Cancellara benötigte für die 37 Kilometer lange Strecke zwischen Wieliczka und Krakau 47 Minuten und 32 Sekunden und stellte damit die Bestzeit auf. Er schien auf dem Weg zu einem weiteren Zeitfahr-Sieg, nachdem er unlängst an der Österreich-Rundfahrt in dieser Sparte triumphiert hatte.

Doch Bradley Wiggins überholte ihn noch und kam damit zu einem ersten Solo-Sieg seit einem Jahr und dem Gewinn der Goldmedaille bei den Olympischen Spielen von London.

Weening holt den Gesamtsieg

Im Gesamtklassement kam es in der Schlussetappe ebenfalls zu einem Wechsel. Der Holländer Pieter Weening holte sich den Gesamtsieg, nachdem er das letzte Teilstück auf Platz 6 beendet hatte. Er überholte so noch den Franzosen Christophe Riblon, der sich noch hinter dem Basken Jon Izaguirre mit Platz drei im Schlussklassement bescheiden musste.