Cancellara und Paris-Roubaix: Dort wo alles begann

Vor 10 Jahren ist bei Paris-Roubaix der Stern von Fabian Cancellara aufgegangen. In der «Hölle des Nordens» feierte der Berner 2006 seinen 1. Klassiker-Sieg überhaupt. Und es sollte nicht sein Letzter sein.

Video «Die Geburt eines Klassikerjägers - Cancellara und Paris-Roubaix» abspielen

Die Geburt eines Klassikerjägers - Cancellara und Paris-Roubaix

2:46 min, vom 6.4.2016
  • Fabian Cancellara gewinnt Paris-Roubaix 2006, 2010 und 2013.
  • Der beeindruckende Solosieg von 2010 bringt ihm den Übernamen «Spartacus» ein.
  • 2012 und 2015 verpasst er den Klassiker verletzungsbedingt

Fabian Cancellara betrat die Klassiker-Bühne 2006 mit einem Paukenschlag. Der damals 25-Jährige lancierte bei seiner dritten Teilnahme bei Paris-Roubaix gut 20 Kilometer vor dem Ziel die entscheidende Attacke, schüttelte im letzten schweren Pavé-Abschnitt Carrefour de l'Arbre seine letzten Begleiter ab und erreichte das Ziel schliesslich mit fast 2 Minuten Vorsprung solo.

Drei Verfolger Cancellaras passieren unerlaubterweise eine geschlossene Bahnschranke. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die geschlossene Bahnschranke. Keystone

Beim Versuch, den Schweizer doch noch zu stellen, passierten drei seiner Verfolger eine geschlossene Bahnschranke und wurden disqualifiziert. Allerdings wäre der Sieg Cancellaras auch ohne den Ausschluss des Trios nicht mehr in Gefahr geraten.

Der Mann mit dem Motörchen

Vier Jahre später liess Cancellara im Norden Frankreichs Coup Nummer 2 folgen. Und dieser war noch eindrücklicher als sein erster Streich. Auf einem der gefürchtetsten Kopfsteinpflaster-Abschnitten rund 50 Kilometer vor dem Ziel riss er aus.

Zusatzinhalt überspringen

Cancellaras Abschiedstour

Fabian Cancellara bestreitet 2016 seine letzte Profi-Saison. In einer kleinen Serie blicken wir auf die grössten Erfolge des Berners zurück.

Keiner war in der Lage, Cancellara zu folgen. Erneut betrug sein Vorsprung im Ziel 2 Minuten. Spekulationen um ein angebliches Motörchen im Rad des Schweizers machten die Runde. Sein unwiderstehlicher Soloritt trug ihm zudem den Übernamen Spartacus ein, der bis heute geblieben ist.

Im Sprint zum zweiten Double

Seinen dritten und bisher letzten Sieg errang Cancellara 2013, wo er im Vélodrome von Roubaix seine taktischen Qualitäten im Sprint gegen Sepp Vanmarcke unter Beweis stellte. Er schaffte damit zum zweiten Mal nach 2010 das Double aus Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix.

Cancellaras Bilanz bei Paris - Roubaix

Jahr
Rang Cancellara
Sieger
20044.Magnus Bäckstedt (Sd)
20058.Tom Boonen (Be)
20061.
Fabian Cancellara (Sz)
200719.Stuart O'Grady (Gb)
20082.
Tom Boonen (Be)
200949.Tom Boonen (Be)
20101.
Fabian Cancellara (Sz)
20112.Johan Vansummeren (Be)
2012nicht am Start
Tom Boonen (Be)
20131.Fabian Cancellara (Sz)
20143.Niki Terpstra (Ho)
2015nicht am Start
John Degenkolb (De)

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 08.04.2016, 22:20 Uhr