Cavendish schlägt zum dritten Mal zu

3. Etappensieg für Mark Cavendish. Der Brite hat sich die 6. Etappe der Tour de France im Sprint gesichert. An der Spitze bleibt alles beim Alten.

  • Mark Cavendish liegt mit dem 29. Tagessieg an der Tour de France nun allein auf Platz 2 der ewigen Rangliste
  • Die weiteren Podestplätze auf der vorläufig letzten flachen Etappe gehen an Kittel und McLay
  • Greg Van Avermaet kann das gelbe Trikot in Diensten von BMC verteidigen

Cavendish zu seinem 3. Etappensieg (englisch)

1:13 min, vom 7.7.2016

Auch auf den 190.5 km von Arpajon-sur-Cère nach Montauban wurde der Tagessieger im Massensprint auserkoren. Dort setzte sich Mark Cavendish hauchdünn vor dem Deutschen Marcel Kittel und Landsmann Daniel McLay durch. Cavendish feierte seinen 29. Etappensieg im Rahmen der Tour de France. Nur Radlegende Eddy Merckx (34 Siege) konnte öfter gewinnen.

BMC verteidigt gelbes Trikot

Greg van Avermaet darf damit das «Maillot jaune» zumindest für einen weiteren Tag tragen. Der Profi vom schweizerisch-amerikanischen BMC-Team führt die Gesamtwertung mit über 5 Minuten Vorsprung auf Julian Alaphilippe und Alejandro Valverde an. Auf dem 4. Gesamtrang liegt mit Christopher Froome einer der ganz grossen Namen (+ 5:17 Minuten).

Frühe Flucht

Jan Barta vom Bora-Argon-18-Team und Yukia Arashiro (Lampre-Merida) hatten bereits in der Anfangsphase des Rennens einen Ausreissversuch gewagt und das Peloton nach 70 km um über 5 Minuten distanzieren können. Rund 20 km vor dem Ziel konnte das Feld die Ausreisser dann stellen. Arashiro wurde für seine Bemühungen zum kämpferischsten Fahrer der Etappe gewählt.

Nun geht's aufwärts

Die eher flachen Etappen der 103. Tour de France sind bis auf weiteres Geschichte. Am Freitag geht es erstmals in die Pyrenäen. Auf dem Anstieg zum Col d'Aspin werden die Bergfahrer ihre Karten erstmals auf den Tisch legen müssen.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 7.7.2016, 14:10 Uhr