De Ketele/De Buyst vor letzter Nacht in Führung

Nach der 3. Nacht bei den Sixday-Nights im Hallenstadion liegen noch immer Vorjahressieger Kenny de Ketele und Jasper de Buyst in Führung. Die besten Aussichten, die Belgier in der letzten Nacht noch abzufangen, hat das schweizerisch-belgische Duo Silvan Dillier/Iljo Keisse.

Kenny De Ketele und Jasper de Buyst haben den Sieg in Griffweite. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Führungs-Duo Kenny De Ketele und Jasper de Buyst haben den Sieg in Griffweite. Keystone

Der Schweizer Silvan Dillier und sein belgischer Partner Iljo Keisse sind vor der entscheidenden letzten Nacht des Sixday-Nights nur 5 Punkte hinter dem Führungsduo De Ketele/De Buyst klassiert.

Überhaupt nichts mehr mit dem Ausgang zu tun haben die ursprünglichen Favoriten mit dem gesundheitlich angeschlagenen Franco Marvulli und seinem Partner Tristan Marguet. Die Publikumslieblinge liegen 4 Runden zurück.

Weltrekord von Marguet

Marguet konnte indes einen persönlichen Erfolg einfahren: Mit einer Zeit von 9,836 Sekunden über 200 Meter (73,200 km/h) verbesserte der 26-jährige Westschweizer seinen eigenen Weltrekord aus dem Vorjahr um neun Hundertstel.

Dänen gewinnen Handicap-Américaine

Erstmals seit 2006 wurde im Hallenstadion wieder eine Handicap-Américaine gefahren. Das dänische Duo Marc Hester/Jesper Mörkov siegte vor den Deutschen Roger Kluge/Leif Lampater.

Gesamtwertung nach Tag 3:
1. De Ketele/De Buyst (Be) 198 Punkte. 2. Dillier/Keisse (Sz/Be) 193. 3. David Muntaner/Albert Torres (Sp) 146. 4. Stefan Küng/Thiéry Schir (Sz) 135. 5. Roger Kluge/Leif Lampater (De) 111. 6. eine Runde zurück: Morgan Kneisky/Vivien Brisse (Fr) 83. 7. Christian Grasmann/Andreas Graf (De/Ö) 73. - Ferner: 9. vier Runden zurück: Marvulli/Marguet (Sz) 129. 11. neun Runden zurück: Gaël Suter/Kilian Moser (Sz) 59. 12. dreizehn Runden zurück: Cyrille Thièry/Jan Keller (Sz) 36.