Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Erster afrikanischer Gastgeber Ruanda richtet die Strassen-WM 2025 aus

Der afrikanische Kontinent kommt zu einer Premiere im Radsport: Ruanda trägt die WM in 4 Jahren aus.

Radfahrer auf den Strassen durch Ruanda.
Legende: Schauplatz Ruanda Die afrikanische Metropole rückt im Radsport künftig noch stärker in den Fokus. imago images

Beim Kongress des Radsport-Weltverband (UCI) im belgischen Löwen wurde Ruanda als Ausrichter der Strassen-Weltmeisterschaften 2025 offizialisiert. Kigali, die Hauptstadt des ostafrikanischen Binnenlandes, setzte sich gegen den marokkanischen Bewerber Tanger durch.

Mit der Tour of Ruanda ist das ostafrikanische Land bereits Organisator eines der wichtigsten Radsport-Events auf dem Kontinent. Nun wird in 4 Jahren erstmals überhaupt die versammelte Weltelite Halt in Afrika machen.

Zweiter Anlauf für die Schweiz

Derzeit finden die Weltmeisterschaften in der belgischen Region Flandern statt. Bis zur WM in Ruanda sind die Titelkämpfe wie folgt vergeben:

  • 2022 Wollongong, Stadt in Australien
  • 2023 Glasgow
  • 2024 Zürich

Somit kommt die Schweiz nach langer Geduldsprobe doch noch zu den ersehnten Titelkämpfen. Denn die in Aigle-Martigny geplante WM 2020 war Corona-bedingt kurzfristig ins italienische Imola vergeben worden und fand dort in abgespecktem Rahmen statt.

Video
Archiv: Alaphilippe wird 2020 Weltmeister, Hirschi holt Bronze
Aus Sport-Clip vom 28.09.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen