Froome muss Vuelta aufgeben

Chris Froome ist an der Vuelta zur vorzeitigen Aufgabe gezwungen worden. Beim Gewinner der diesjährigen Tour de France wurde am Donnerstagmorgen ein Kahnbeinbruch im Fuss festgestellt.

Froome auf der 11. Vuelta-Etappe Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Chris Froome Der TdF-Sieger fuhr nach dem Sturz die Etappe noch zu Ende. imago

Die Verletzung hatte sich Chris Froome am Mittwoch bei der 11. Etappe der Vuelta zugezogen. Schon nach wenigen Kilometern war der Brite seitlich in eine Barriere gefahren und gegen eine Steinmauer geprallt. Froome fuhr zwar weiter, büsste auf den Tagessieger Mikel Landa (Sp) aber mehr als 8 Minuten ein.

In der Gesamtwertung lag Froome vor seinem verletzungsbedingten Ausstieg mit 7:30 Minuten Rückstand lediglich an 15. Stelle.