Fuglsang gewinnt Tour-de-France-Hauptprobe

Jakob Fuglsang hat überraschend das Critérium du Dauphiné gewonnen. Der Däne siegte in der Schlussetappe solo und fing den Australier Richie Porte in der Gesamtwertung noch ab.

Video «Dauphiné-Rundfahrt: Porte schwächelt, Fuglsang profitiert» abspielen

Dauphiné-Rundfahrt: Porte schwächelt, Fuglsang profitiert

1:11 min, vom 11.6.2017

Fuglsang setzte sich auf der 115 Kilometer langen Bergetappe vom Olympiaort Albertville auf das Plateau de Solaison 12 Sekunden vor dem irischen Quickstep-Fahrer Daniel Martin und 1:32 Minuten vor dem Südafrikaner Louis Meintjes (Team Emirates) durch.

Valverde schwer geschlagen

Der im gelben Leadertrikot zum Schlusstag gestartete Richie Porte aus dem BMC-Team büsste 1:15 Minuten ein und verpasste den Gesamtsieg um 10 Sekunden. Noch schlimmer erging es den TdF-Favoriten Chris Froome (+1:36 Minuten am Sonntag/Gesamtrang 4) und Alejandro Valverde (+3:30/9.).

Die Dauphiné-Rundfahrt gilt als wichtigstes Vorbereitungsrennen auf die Tour de France, die in drei Wochen beginnt.