Grosser Solosieg für Tim Wellens

Tim Wellens hat die erste Bergetappe des diesjährigen Giro d'Italia gewonnen. Der Belgier sprengte am Schlussanstieg 15 km vor dem Ziel eine Ausreissergruppe und siegte 1:19 Minuten vor Jakob Fuglsang (Dä) sowie Ilnur Zakarin (Russ).

Video «Grosser Solosieg für Tim Wellens» abspielen

Grosser Solosieg für Tim Wellens

0:17 min, vom 12.5.2016

Für Wellens, der vor zwei Tagen 25 Jahre alt wurde, ist es der grösste Sieg seiner Karriere. Nach dem Erfolg von Andre Greipel am Vortag konnte das Lotto-Soudal-Team den zweiten Tagessieg de suite feiern.

Dumoulin überzeugt

Stark fuhr Gesamtleader Tom Dumoulin. Der Niederländer setzte sich im Finish von mehreren Anwärtern auf das rosa Trikot ab und führt nun 26 Sekunden vor Fuglsang sowie 28 Sekunden vor Zakarin. Der bisherige Gesamtzweite Bob Jungels (Lux) fiel auf Platz 4 zurück.

«Ich hatte im Finale einfach gute Beine», sagte Dumoulin: «Nach dem Angriff von Nibali habe ich einfach gedacht: Jetzt musst du es durchziehen. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis heute.»

Nibali geschlagen

Zu den Verlierern gehörte Vincenzo Nibali. Der Italiener griff als erster an, wurde von Dumoulin aber ausgekontert und verlor bis ins Ziel 21 Sekunden auf den Holländer. Die Etappe führte über 157 km von Ponte nach Roccaraso in den Abruzzen.