«Hart zu verstehen»: Dillier fliegt aus TdS-Aufgebot

Der formstarke Schweizer Radprofi Silvan Dillier muss in den sauren Apfel beissen. Der Aargauer aus dem BMC-Team darf nicht an der Tour de Suisse starten.

Silvan Dillier. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zum Zuschauen verdammt Silvan Dillier. EQ Images

Dillier und sein luxemburgischer Teamkollege Jean-Pierre Drucker sind von BMC aus dem Aufgebot gestrichen worden. Für das Duo sollen der Amerikaner Tejay van Garderen und der Australier Rohan Dennis nachrücken.

«Keine Tour de Suisse für mich dieses Jahr. Hart zu verstehen!», schrieb Dillier am Donnerstag auf Twitter.

Silvan Dillier feiert grössten Erfolg der Karriere

2:29 min, aus sportaktuell vom 11.5.2017

Dillier in ausgezeichneter Form

Dillier hatte vor gut zwei Wochen am Giro d'Italia die 6. Etappe gewonnen und damit für einen seltenen Schweizer Erfolg gesorgt. Der letzte Schweizer Etappensieg im Rahmen der Italien-Rundfahrt durch den Walliser Johann Tschopp lag fast sieben Jahre zurück. Für Dillier war es der erste Profisieg auf Stufe World Tour.

Mit Stefan Küng, Martin Elmiger und Michael Schär figurieren weiterhin drei einheimische Fahrer im Aufgebot von BMC für die vom 10. bis 18. Juni stattfindende 81. Ausgabe der Schweizer Landesrundfahrt.