Hayman düpiert sämtliche Favoriten

Fabian Cancellara gehörte bei seinem letzten Auftritt bei Paris-Roubaix nach einem Sturz zu den Geschlagenen. Der Sieg ging überraschend an den Australier Mathew Hayman.

Video «Paris - Roubaix: Hayman stiehlt Boonen die Show» abspielen

Hayman stiehlt Boonen die Show

3:49 min, aus sportpanorama vom 10.4.2016

Das Podest

  • 1. Mathew Hayman (Au)
  • 2. Tom Boonen (Be)
  • 3. Ian Stannard (Gb)

Die Entscheidung

Spannender hätte das Rennen nicht zu Ende gehen können. Mit Hayman, Boonen, Stannard, Sep Vanmarcke und Edvad Boasson Hagen sprinteten fünf Athleten im Velodrome von Roubaix um den Sieg. Am Ende hatte Hayman die Nase gegenüber Boonen knapp vorne. Der Belgier verpasste damit seinen 5. Erfolg nur um Haaresbreite.

Der Sturz von Cancellara

1:28 min, vom 10.4.2016

Cancellaras Pech

Rund 45 Kilometer vor dem Ziel wurde Fabian Cancellara um jegliche Siegchance gebracht. Der Berner, zusammen mit Peter Sagan auf der Verfolgung der Spitzengruppe, kam auf einem Pavéabschnitt ohne Fremdeinwirkung zu Fall und musste das Rennen mit einem Ersatzrad fortsetzen. Er verlor dabei über 3 Minuten auf die Spitze und erreichte das Ziel mit über 7 Minuten Rückstand als 40.

Die weiteren Schweizer

  • 41. Stefan Küng
  • 56. Reto Hollenstein

Was sonst noch geschah

Eine erste Zäsur erfolgte in diesem spektakulären Rennen bereits auf dem ersten längeren Pavésektor. Nach einem Sturz wurde das Feld in zwei Teile gerissen, zu den Leidtragenden, die aufgehalten wurden, gehörten auch die Mitfavoriten Cancellara und Peter Sagan. Während der Schweizer später wie erwähnt selbst stürzte, fand auch Sagan den Anschluss an die Spitze in der Folge nicht mehr. Der Slowake wurde am Ende 11.

Stimmen zum Rennen

  • Hayman: «Ich kann es nicht begreifen. Das ist mein Lieblingsrennen, davon habe ich immer geträumt. Das ist pure Freude.»
  • Cancellara: «Ich bim am Schluss trotzdem zufrieden. Der Sturz an 3. Position kam unerwartet, aber ich wusste, dass überall Risiken lauern.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.4.16, 13:30 Uhr.