Knapper Sieg: BMC gewinnt Mannschafts-Zeitfahren

Zum Auftakt der 70. Vuelta hat sich das Team BMC den Sieg im Mannschafts-Zeitfahren gesichert. Die amerikanisch-schweizerische Equipe setzte sich in Marbella hauchdünn vor Saxo-Tinkoff und Orica-GreenEdge durch.

Das Team BMC posiert für das Siegerfoto. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Unter den Sternen von Malaga Das Team BMC posiert für das Siegerfoto. Keystone

Im Ziel wies BMC, das sich bereits bei der Tour de France den Sieg im Team-Zeitfahren gesichert hatte, einen Vorsprung von lediglich einer Sekunde auf die ersten beiden Verfolger auf.

Ansprechendes Comeback von Cancellara

Fabian Cancellara, der nach seinem Sturz bei der 3. Etappe der Tour de France sein Comeback gab, klassierte sich mit seinem Team Trek im guten 6. Rang. Die Westschweizer Equipe IAM Cycling mit den beiden Schweizern Marcel Aregger und Simon Pellaud verpasste eine Top-10-Klassierung als Elfte nur knapp.

Erster Träger des roten Leadertrikots ist der Slowake Peter Velits, der als erster Fahrer seines siegreichen Teams über die Ziellinie gefahren war. In der Gesamtwertung wurden jedoch alle Fahrer mit der gleichen Zeit gewertet, da die Organisatoren nach heftigen Protesten der Teams aufgrund der gefährlichen Streckenführung entschieden haben, die Auftakt-Etappe entlang des Sandstrandes neutralisiert fahren zu lassen.