Rad-News: Armée gewinnt 18. Vuelta-Etappe

Sander Armée hat an der Spanien-Rundfahrt die 18. Etappe im kantabrischen Gebirge gewonnen. Und: Stefan Küng ist bereit für die WM.

Sander Armée. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Liess die Konkurrenz stehen Sander Armée. Imago

Sander Armée setzte sich bei der Bergankunft auf dem Alto de Santo Toribio de Liebana 31 Sekunden vor dem Kasachen Alexej Luzenko durch. Der 31-jährige Belgier gehörte einer ursprünglich 20 Fahrer grossen Ausreissergruppe an. Er schüttelte rund 800 Meter vor dem Ziel seinen letzten Kontrahenten ab.

An der Spitze der Gesamtwertung gab es für einmal keine Veränderungen. Nach einer kleineren Schwächephase am Mittwoch zeigte sich Chris Froome wieder auf der Höhe des Geschehens. Sein Vorsprung auf Vincenzo Nibali vor den letzten drei Etappen beträgt 97 Sekunden.

Stefan Küng hat im Zeitfahren der 14. Grossbritannien-Rundfahrt das Podest als Vierter knapp verpasst. Auf den drittplatzierten Weissrussen Wassil Kirijenka verlor der Thurgauer nur eine Sekunde. Der Sieg ging an den Niederländer Lars Boom. Die Prüfung gegen die Uhr war so etwas wie die Hauptprobe für das in knapp zwei Wochen im norwegischen Bergen stattfindende WM-Zeitfahren.