Zum Inhalt springen

Rad Solosieg für Formolo – Clarke trägt neu Rosa

Eine frühe Flucht hat Davide Formolo am 4. Renntag des Giro d'Italia den Etappensieg und gleichzeitig den ersten Erfolg als Profi eingebracht. Das Team Orica Greenedge behält das Leadertrikot – es wandert aber von Michael Matthews zu Simon Clarke.

Davide Formolo fährt mit ausgetreckten Händen und Zeigefinger über die Ziellinie.
Legende: Solosieger Nach einer grossen Leistung darf sich Davide Formolo überschwänglich freuen. Reuters

Das Peloton der Verfolger war chancenlos im Vorhaben, den entfesselten Davide Formolo am Schluss des 150 km langen Teilstücks nach La Spezia noch einzuholen.

So feierte der erst 22-jährige Lokalmatador mit 22 Sekunden Vorsprung den Tagessieg im Alleingang. Zudem bescherte er Italien nach Elia Vivianis Triumph am Sonntag den 2. Erfolg beim 98. Giro. In einer lebhaften Etappe hatte Formolo vom Start weg Platz in einer Ausreissergruppe gefunden und hielt als Einziger bis zum Ziel in Ligurien durch.

Legende: Video Jubel beim Etappensieger und neuen Gesamtführenden abspielen. Laufzeit 01:50 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.05.2015.

Matthews zog schlechten Tag ein

Den Spurt um Rang 2 entschied Simon Clarke zu seinen Gunsten. Der Australier übernahm von Teamkollege Michael Matthews die «Maglia Rosa». Der bisherige Leader war nach 2 Etappenerfolgen diesmal abgeschlagen.

Nach dem Umsturz führt Clarke mit 10 Sekunden Differenz auf den Kolumbianer Esteban Chaves. Mit 17 Sekunden Rückstand folgen Roman Kreuziger (Tsch) und Alberto Contador (Sp).