Sprint-Sieg von Sagan in Albi

Peter Sagan hat die 7. Etappe der Tour de France gewonnen. Der Slowake setzte sich nach 205 Kilometern in Albi im Sprint durch. Der Südafrikaner Daryl Impey darf das Maillot jaune einen weiteren Tag lang ausfahren.

Eine dreiköpfige Fluchtgruppe, welcher der ehemalige Leader Jan Bakelants (Be) angehörte, wurde 3 Kilometer vor dem Ziel gestellt.

Im folgenden Schlussspurt setzte sich der Slowake Peter Sagan vor dem Deutschen John Degenkolb durch. Dritter wurde Daniele Bennati aus Italien.

Zusatzinhalt überspringen

Schär nach Sturz angeschlagen

Schär nach Sturz angeschlagen

Michael Schär musste im Teilstück nach Albi hart auf die Zähne beissen. Bei einem Sturz bereits nach 11 Kilometern renkte sich der Luzerner die Schulter aus. Der 26-Jährige setzte jedoch, nachdem er das Gelenk wieder eingerenkt hatte, die Fahrt fort und plant, am Samstag wieder zu starten.

Vierter Tour-Etappensieg der Karriere

Für Sagan war es der erste Etappensieg an der diesjährigen Tour, nachdem er sich am Vortag im Sprint Andre Greipel (De) knapp hatte geschlagen geben müssen. Insgesamt ist es sein vierter Etappensieg an der Tour.

«Ich habe mich in den ersten Etappen nicht so gut gefühlt», erzählte Sagan. «Jetzt geht es von Tag zu Tag besser und ich bin glücklich, diese Etappe gewonnen zu haben. Der Sieg gehört aber meinem Team, ohne dieses ich hier nicht hätte gewinnen können.»

Impey weiter Leader

Im Gesamtklassement gab es keine Veränderungen. Leader bleibt der Südafrikaner Daryl Impey 3 Sekunden vor Edvald Boasson Hagen aus Norwegen. Der Schweizer Michael Albasini ist immer noch hervorragender Vierter.