Stefan Küng auch im Madison auf dem Podest

Stefan Küng hat an der Bahn-WM in Cali (Kol) sein zweites Edelmetall gewonnen. Nach der Silbermedaille in der Einzelverfolgung holte der Ostschweizer im Madison zusammen mit Théry Schir Bronze.

Stefan Küng Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Erfolgreich Stefan Küng sicherte sich an der Bahn-WM in Kolumbien seine zweite Medaille. Keystone

Mit 7 Punkten belegten die beiden Schweizer hinter den Spaniern Muntaner/Torres (18 Punkte) und den Tschechen Blaha/Hacecky (12 Punkte) den dritten Platz. Die Mitfavoriten De Buyst/De Ketele aus Belgien und Coldan/Viviani aus Italien verloren jeweils eine Runde auf die Spitze

Schrecksekunde bei Massensturz

Die Schweizer teilten ihre Kräfte auf den 50 Kilometern im Oval gut ein. Das Duo liess sich auch durch den Massensturz, der sich nach Rennhälfte ereignete und bei dem sowohl Küng als auch Schir zu Fall kamen, nicht aus dem Konzept bringen. In der Schlussphase hielten sich Küng/Schir geschickt an der Seite der siegreichen Spanier, die einen Grossteil der Arbeit verrichteten.

«Nach der Silbermedaille in der Einzelverfolgung war ich schon ein bisschen enttäuscht. Nun ist es aber ein fantastischer Abschluss», freute sich Küng.