Tränen und Liebeserklärung nach Triumph bei «Heim-Rennen»

Der US-Amerikaner Lawrence Warbasse hat an der Tour de Suisse seinen ersten Einzel-Sieg überhaupt eingefahren – ausgerechnet «in einem der schönsten Länder überhaupt».

Video «Von Tränen übermannt: Sieger Warbasse im Interview (engl.)» abspielen

Von den Emotionen übermannt: Warbasse im Interview (engl.)

1:07 min, vom 13.6.2017

Nach 10 Karriere-Jahren und 5 als Profi hat Lawrence Warbasse endlich sein 1. Einzelrennen gewonnen. Er hatte aber auch einen überraschenden Vorteil, wie er nach dem Rennen erklärte: «Es war mein Heim-Rennen. So viele Leute haben am Strassenrand meinen Namen gerufen.»

«  Ich gebe immer 110% – jetzt bin ich so glücklich, dass es endlich aufgegangen ist. »

Lawrence Warbasse

«Ich liebe dieses Rennen und die Schweiz», schwärmte Warbasse weiter. Diese Liebe kommt nicht von ungefähr. Ab 2015 war der 26-Jährige für zwei Jahre Teil des Schweizer Teams IAM Cycling. «Ich habe so viele schöne Erinnerungen an die Schweiz. Es ist definitiv eines der schönsten Länder überhaupt».

Harte Arbeit zahlt sich aus

Dann konnte Warbasse die Tränen nicht mehr zurückhalten: «Ich habe dieses Jahr so hart gearbeitet. Ich gebe immer 110% – jetzt bin ich so glücklich, dass es endlich aufgegangen ist.»