Valverde gewinnt Clasica San Sebastian

Alejandro Valverde hat zum 2. Mal nach 2008 die Clasica San Sebastian gewonnen. Der Spanier setzte sich nach 219 km solo vor Bauke Mollema (Ho) und Joaquim Rodriguez (Sp) durch.

Video «Rad: Valverde siegt in San Sebastian» abspielen

Valverde siegt in San Sebastian

0:37 min, vom 2.8.2014

Valverde setzte sich rund drei Kilometer vor dem Ziel aus einer fünfköpfigen Spitzengruppe ab und distanzierte seine Verfolger bis ins Ziel um 14 Sekunden. Dem Movistar-Fahrer liegt das Eintagesrennen. Letztes Jahr hatte er Rang 2 belegt, 2007 war er 3. geworden.

Kolobnew leitet Finale ein

Die Vorentscheidung war knapp 9 Kilometer vor dem Ziel am letzten Anstieg des Tages, dem Bordako Tontorra, gefallen. Valverde und Katjuscha-Fahrer Rodriguez konterten einen Angriff des Russen Alexander Kolobnew.

Nur Mollema (Belkin), der Spanier Mikel Nieve (Sky) und der Brite Adam Yates (Orica-Greenedge) konnten zu den beiden Spaniern aufschliessen. Der Brite fiel durch einen Sturz aus der Entscheidung.

Albasini hält nicht durch

Aktiv war in der Schlussphase auch der Schweizer Michael Albasini. Der Thurgauer, der wie Yates für das Orica-Team fährt, konnte seine Pace aber nicht bis zuletzt durchhalten.