Yates gewinnt Königsetappe und gelbes Trikot

Der Brite Simon Yates sticht im Schlussaufstieg die Konkurrenz aus und übernimmt die Führung im Gesamtklassement. Favorit Chris Froome verliert viel Zeit.

Video «So schlägt Yates Porte ein Schnippchen» abspielen

So schlägt Yates Porte ein Schnippchen

0:24 min, vom 29.4.2017

Kurz vor der Schlusssteigung der 4. Tour-de-Romandie-Etappe hinauf nach Leysin hatte sich eine achtköpfige Gruppe absetzen können. Bei durchschnittlich 7% Steigung zog sich die Spitzengruppe schnell auseinander.

Am Ende bildete sich ein Zweikampf zwischen Simon Yates und Richie Porte, welchen ersterer im Schlusssprint für sich entscheiden konnte. Damit übernimmt der Brite das Leadertrikot von Fabio Felline, Richie Porte wird neu als Zweiter geführt.

Froome zurückgebunden

Kronfavorit Chris Froome konnte bei dieser Königsetappe keine entscheidende Rolle spielen. Zwar wehrte er im Feld einige Attacken ab, konnte aber – auch aufgrund fehlender Helfer – nicht um den Sieg mitreden und musste im Schlussaufstieg gar um den Anschluss ans Feld kämpfen. Am Ende verlor der Brite über eine Minute.

Aufgrund der knappen Abstände an der Spitze fällt die Entscheidung über den Gesamtsieg bei der 71. Ausgabe der Westschweizer Rundfahrt wie von den Organisatoren erhofft erst im abschliessenden Einzelzeitfahren in Lausanne.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 29.04.17, 16:00 Uhr