Zum Inhalt springen
Inhalt

Reiten Blutspuren am Pferd: Schweizer Springreiter nur auf Rang 6

Die Schweizer Springreiter verpassen am CSIO St. Gallen den angestrebten Podestplatz im Nationenpreis.

Legende: Video Schweizer Springreiter nur auf Rang 6 abspielen. Laufzeit 02:31 Minuten.
Aus sportaktuell vom 03.06.2016.

Die Schweizer Equipe bestritt den Wettkampf mit einem Handicap: Martin Fuchs wurde nach dem 1. Umgang disqualifiziert, weil an der Flanke seines Pferdes Clooney Blutspuren gefunden wurden. Das Reglement verlangt einen Ausschluss.

Damit kamen alle Strafpunkte der 3 verbleibenden Schweizer in die Wertung. Steve Guerdat mit Bianca, Paul Estermann mit Lord Pepsi und Romain Duguet mit Quorida de Treho mussten sich 20 Punkte notieren lassen. Dies reichte nur für Rang 6.

Den besten Eindruck hinterliess Duguet. Erst am letzten Sprung des zweiten Umgang unterlief ihm der einzige Fehler. Guerdat und Estermann rissen pro Umgang je eine Stange.

Sieg an Irland

Gewonnen wurde der Nationenpreis von Irland (8 Punkte). Rang 2 mit 12 Zählern belegten ex-aequo Deutschland, Schweden, Frankreich und den USA.

Sendebezug: SRF info, 3.6.16, sportlive, 15:30 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.