Brash gewinnt Grand Prix in Genf

Zwei Tage nach seinem Triumph im Top-Ten-Final hat Scott Brash beim CHI Genf nachgedoppelt: Der Brite gewann den mit 900'000 Franken dotierten Grand Prix der Grand-Slam-Serie. Bester Schweizer wurde der Jurassier Alain Jufer als Sechster.

Video «Reiten: CHIO Genf» abspielen

Zusammenfassung Grand Prix Genf

4:44 min, aus sportpanorama vom 14.12.2014

Der Brite Scott Brash setzte sich im Stechen 0,25 Sekunden vor Europameister Roger Yves Bost aus Frankreich durch. Den 3. Rang sicherte sich der Schwede Rolf-Göran Bengtsson.

Jufer bester Schweizer

Beachtlicher Sechster und damit bester Schweizer wurde der Jurassier Alain Jufer. Der Luzerner Paul Estermann musste sich nach 12 Punkten im Stechen mit dem 13. Platz begnügen.

Titelverteidiger Steve Guerdat erreichte die Barrage nach einem Abwurf von Nino des Buissonnets im Normalparcours nicht.

Resultate CHI Genf

1. Scott Brash (Gb), Hello Sanctos, 0/35,69.
2. Roger Yves Bost (Fr), Coeur de la Loga, 0/35,94.
3. Rolf-Göran Bengtsson (Sd), Casall, 0/36,55.
Ferner:
6. Alain Jufer (Sz), Wiveau, 0/38,73.
13. Paul Estermann (Sz), Castlefield Eclipse, 12/37,79, alle im Stechen.
20. Steve Guerdat (Sz), Nino des Buissonnets, 4 Punkte im Normalparcours.