Guerdat gewinnt zweites Weltcup-Finalspringen

Steve Guerdat hat sich am Weltcupfinal in Göteborg rehabilitiert. Nach dem Fehlstart im Jagdspringen steigerte sich der Olympiasieger und gewann das zweite Wertungsspringen mit Nino des Buissonnets.

Während Guerdat triumphierte, verzeichnete Pius Schwizer einen Rückschritt. Mit Picsou du Chêne erreichte er zwar wie 14 der 38 Starter das Stechen. In diesem wurde er aber nach 2 Abwürfen und Zeitüberschreitung 15. und Letzter.

Tageszweiter hinter dem überragenden Guerdat wurde mit 2,71 Sekunden Rückstand der Holländer Marc Houtzager mit Tamino vor der Portugiesin Luciana Diniz mit Lennox. Die Amazone bestätigte erneut ihre GP-Siege in diesem Jahr in Basel und Zürich.

Guerdat gleichauf mit Schwizer

In der Gesamtwertung führt Diniz mit 0 Punkten vor der Amerikanerin Beezie Madden (1 Punkt), dem Franzosen Kevin Staut (2). Auf Rang 6 liegen ex-aequo Guerdat, Schwizer und der Amerikaner McLain Ward mit je 6 Verlustpunkten.

Damit haben beide Schweizer am Sonntag im entscheidenden GP noch Podest- oder sogar noch Siegeschancen.

Resultate

Göteborg. Weltcupfinal der Springreiter. Zweite Finalprüfung. 1 Umgang und Stechen: 1. Steve Guerdat (Sz), Nino des Buissonnets, 0/34,09. 2. Marc Houtzager (Ho), Tamino, 0/36,80. 3. Luciana Diniz (Por), Lennox, 0/37,22 Ferner: 15. Pius Schwizer (Sz), Picsou du Chêne, 9/43,53, alle im Stechen.

Zwischklassement nach 2 von 3 Finalprüfungen: 1. Diniz 0 Punkte. 2. Madden 1. 3. Staut 2. 4. Bengtsson 3. 5. Houtzager 4. 6. Guerdat, Schwizer und Ward, alle 5. 9. Sergio Alvarez Moya (Sp), Carlo, 8. 10. Kessler 9. - 3. Finalprüfung (GP) am Sonntag über 2 Runden.