Zum Inhalt springen

Reiten Guerdat und Nino wollen daheim brillieren

Von Freitag bis Sonntag feiert der CSI Zürich - das traditionsreichste Hallen-Turnier der Schweiz - mit sportlichen und Show-Highlights sein 25-jähriges Jubiläum. Die Reiter-Elite steht bereit.

Steve Guerdat und Nino über dem Sprung.
Legende: Voller Einsatz Guerdat und Nino auf dem Weg zum Sieg beim GP Rio. Keystone

9 der weltbesten 10 Reiter reisen nach Zürich, angeführt von Christian Ahlmann (De) und Olympiasieger Steve Guerdat. 14 Reiter werden während der 3 Tage die Schweizer Farben vertreten. Sportlicher Höhepunkt ist das Weltcupspringen am Sonntag (dotiert mit 253'000 Franken).

Ninos Rückkehr

Besondere Vorfreude verspürt Lokalmatador Steve Guerdat, der seit 6 Jahren im nahen Herrliberg lebt. «Meine Auftritte beim CSI Basel gingen in die Hosen. Umso mehr freue ich mich auf meine Starts so nahe von zu Hause.» Guerdat wird in Zürich sein Olympia-Pferd Nino des Buissonnets einsetzen. Der Franzose sprang zuletzt am CSI-W Genf im Dezember und pausierte seither. «Er ist toll in Form», verheisst Guerdat.

Alte Bekannte

Ebenfalls im Fokus steht auch heuer die CSI-Show. Zum Jubiläum stehen die Highlights der letzten Jahre nochmals auf dem Programm - so geben sich CSI-Habitués wie Magier Peter Marvey, Gespannfahrer Daniel Würgler oder Bruno Isliker (Dresseur der legendären Kuh Sybille) erneut die Ehre.

Programm CSI Zürich

Freitag. 12.45 Uhr: Eröffnungsspringen (Wertung A). 15.45 Uhr: Internationale Prüfung (Wertung A). 18.15 Uhr: Grand Prix (Wertung A mit Stechen). 22.30 Uhr: Jump & Drive.

Samstag: 11.15 Uhr: Internationale Prüfung (Wertung A mit Stechen). 14.30 Uhr Familienspringen. 20.15 Uhr Albführen Challenge (Nachwuchstalente gegen die Weltbesten. Internationale Prüfung, Wertung A). 22.35 Knockout (Wertung C). 

Sonntag: 11.00 Uhr: Zeitspringen. 13.45 Uhr: Weltcup-Springen (Wertung A mit Stechen).

Legende: Video «Gespräch mit Steve Guerdat («sportlounge»)» abspielen. Laufzeit 9:46 Minuten.
Vom 14.01.2013.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.