Sprunger gelingt der Coup in Falsterbo

Janika Sprunger hat im schwedischen Falsterbo für eine Überraschung gesorgt. Die 28-Jährige gewann den sportlich hoch dotierten Grand Prix.

Reiterin jubelt auf Pferd. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Jubelpose Janika Sprunger wusste in Falsterbo zu überzeugen. Keystone

Im Stechen profitierte Janika Sprunger von der Möglichkeit, als letzte Starterin antreten zu dürfen. Auf ihrer neunjährigen Holländer-Stute Bonne Chance verschaffte sie sich gegenüber den einheimischen Paaren Henrik von Eckermann, Charlotte Mordasini und Malin Baryard minime Zeitvorteile.

Für Sprunger ist es bereits der dritte Erfolg auf GP-Stufe. Den Sieg in Falsterbo wertete die Baslerin als sehr überraschend: «Meine Stute hat noch so wenig Erfahrung, aber sie ist eine Kämpferin mit einem riesigen Herzen.»

Sonst kein Schweizer Exploit

Für die restlichen Schweizer resultierten keine Top-Platzierungen. Edwin Smits, Pius Schwizer und der St. Gallen-Sieger Romain Duguet verpassten die Barrage alle wegen eines Fehlers im Normalparcours und belegten die Ränge 19 bis 21. Martin Fuchs musste mit Clooney gar aufgeben.

Resultate Grand Prix

Falsterbo (Sd). Grand Prix: 1. Janika Sprunger (S), Bonne Chance, 0 Strafpunkte/43,14. 2. Henrik von Eckermann (Sd), Cantinero 0/44,24. 3. Charlotte Mordasini (Sd), Romane du Theil, 0/44,29. 4. Malin Baryard-Johnsson (Sd), Tornesch, 0/44,55. 5 Meredith Michaels-Beerbaum (De), Fibonacci, 0/45,06. 6. Willem Greve (Ho), Carambole, 0/45,68, alle im 2. Umgang.

Die weiteren Schweizer:
19. Edwin Smits, Copain du Perchet, 4/83,12. 20. Pius Schwizer, Giovanni van Het Scheefkasteel, 4/83,31. 21. Romain Duguet, Quorida de Treho, 4/83,90. - Aufgabe: Martin Fuchs, Clooney.