Zum Inhalt springen
Inhalt

Reiten Urs Grünig tritt als Equipenchef ab

Urs Grünig, der Equipenchef der Schweizer Springreiter, tritt per Ende April zurück. Der 60-Jährige war knapp 4 Jahre im Amt. Die Nachfolge tritt sein bisheriger Assistent Andy Kistler an.

Legende: Video Interview mit Urs Grünig abspielen. Laufzeit 03:22 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.01.2014.

Der Rücktritt von Urs Grünig wurde im Rahmen der Medienkonferenz des in 2 Wochen stattfindenden CSI Zürich bekannt. Grünig gibt für seine Demission berufliche und private Gründe an.

Aufwändiges Amt

«Die Funktion ist enorm wichtig und nimmt so viel Raum ein, dass sie viel Zeit, Energie und emotionalen Aufwand erfordert.» Zusammen mit seiner weiteren Tätigkeit als Bauunternehmer sei die Belastung sehr gross gewesen. Es habe zudem viel Energie gekostet, die Ansprüche von Reitern, Besitzern und weiteren Involvierten zu vereinen.

Assistent Kistler übernimmt

Dennoch betonte Grünig, er habe seine Ziele erreicht: Als Höhepunkt nannte er die Olympischen Spiele mit der knapp verpassten Team-Bronzemedaille und der Goldmedaille von Steve Guerdat. Bereits geregelt ist die Nachfolge: Das Amt wird künftig von Grünigs bisherigem Assistent Andy Kistler ausgefüllt.