Gmelin muss für die EM passen

Jeannine Gmelin im Pech: Die Zürcherin kann aus gesundheitlichen Gründen an der EM ihre Silbermedaille aus dem Vorjahr nicht verteidigen.

Video «Ruderin Gmelin fällt aus» abspielen

Ruderin Gmelin fällt aus

0:14 min, vom 6.5.2016

Jeannine Gmelin galt als heisse Schweizer Medaillenkandidatin an den 1. Titelkämpfen der Ruderer in dieser Saison. Doch die Zürcherin verpasst ihren Start in Brandenburg krankheitshalber. Ein viraler Infekt zwingt sie zum Verzicht.

In der vergangenen Saison überraschte die heute 25-Jährige mit EM-Silber im Einer. Mit diesem Coup stiess sie in die Weltspitze vor. Sie gilt auch als grosse Hoffnungsträgerin für die Olympischen Sommerspielen in Rio, die Selektion ist ihr bereits gewiss. Ihre nächste Bewährungschance will Gmelin nun beim Heim-Weltcup auf dem Rotsee in Luzern (27. bis 29. Mai) wahrnehmen.

Ein sicherer Wert

Damit verbleiben aus der Schweizer Flotte 8 Boote im EM-Rennen. Als Titelverteidiger tritt der Schweizer Leichtgewichts-Vierer an. Im letzten Jahr gewann das Quartett mit Mario Gyr, Simon Niepmann, Simon Schürch und Lucas Tramèr nebst EM-Gold auch den WM-Titel und den Gesamtweltcup. Es müsste einiges passieren, dass es nicht erneut aufs Podest rudert.

Video «RUdern» abspielen

EM-Silber 2015: Gmelins bisher grösster Erfolg

0:59 min, aus sportpanorama vom 31.5.2015