Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Captain der «Springboks» Kolisi kann Geschichte schreiben

Als erster schwarzer Captain eines südafrikanischen Rugby-Teams will Siya Kolisi sein Land zum ersehnten Titel führen.

Siya Kolisi.
Legende: Anführer der «Springboks» Siya Kolisi. Keystone

Am 28. Mai ereignete sich im Lager des südafrikanischen Rugby-Teams Historisches. Als erster schwarzer Spieler in der 126-jährigen Geschichte der «Springboks» wurde Siyamthanda «Siya» Kolisi zum Captain ernannt. «Das ist ein grosser Moment für das südafrikanische Rugby und ein grosser Moment in der Geschichte Südafrikas», sagte der ehemalige Spieler Bryan Habana damals.

Krönung einer steilen Karriere?

Kolisi wuchs ausserhalb von Port Elizabeth in armen Verhältnissen auf. Im Alter von 12 Jahren beeindruckte er bereits mit seinem Talent und erhielt ein Rugby-Stipendium an einer High School. 2011 unterschrieb er einen Vertrag bei Western Province, ein Jahr später wechselte er zu den Stormers. Seit 2017 bekleidet er beim Team aus Kapstadt das Captain-Amt.

Sein Debüt für Südafrika gab er 2013. 6 Jahre später steht Kolisi mit Südafrika an der WM in Japan im Final. Der 28-Jährige soll sein Team am Samstag gegen England zum 3. Titel nach 1995 und 2007 führen – als erster schwarzer Captain.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie den Final an der Rugby-WM zwischen England und Südafrika am Samstag ab 09:40 Uhr live auf SRF zwei und in der SRF Sport App.

Strahlkraft wie 1995

Ein neuerlicher WM-Triumph hätte für Südafrika immense Bedeutung. Für das ökonomisch arg gebeutelte Land wäre die Strahlkraft dieses Erfolges vergleichbar mit demjenigen von 1995. Damals überreichte Nelson Mandela dem weissen Captain Francois Pienaar an der Heim-WM den Siegerpokal.

Der Präsident nutzte den einst als verhasstes Symbol der Spaltung geltenden «Weissen-Sport» als Element beim Aufbau einer neuen Gesellschaft, bei der geplanten Aussöhnung der Nation, die durch die Rassentrennung geprägt war.

Ich habe noch nie gesehen, wie Menschen über den Sport so zusammengekommen sind.
Autor: Siya Kolisiüber den WM-Titel 1995

Bereits vor der aktuellen WM hatte Habana über einen möglichen neuerlichen Titelgewinn gesagt: «So eine Inspiration wäre für unser Land immens bedeutend, auf einer Linie mit Mandela 1995 – wenn nicht sogar noch grösser.» Auch für Captain Kolisi hätte der Erfolg eine grosse Wirkung: «Ich weiss noch, was er damals für uns getan hat. Ich habe noch nie gesehen, wie Menschen über den Sport so zusammengekommen sind.»

Video
Die «Springboks» besiegen Wales
Aus Sport-Clip vom 27.10.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF info, sportlive, 27.10.2019, 09:50 Uhr