Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wegen Sturm aufs Kapitol Schwimm-Olympiasieger Keller droht das Gefängnis

Klete Keller hat sich schuldig bekannt, am Sturm auf das US-Kapitol in Washington am 6. Januar beteiligt gewesen zu sein.

Klete Keller
Legende: Muss wohl ins Gefängnis Klete Keller. imago images

Der Schwimm-Olympiasieger von 2004 und 2008 (jeweils 4x200 m Freistil) gab zu, sich rund eine Stunde im Kapitol aufgehalten zu haben, um die Bescheinigung des Kongresses über den Wahlsieg von Joe Biden gegen Donald Trump zu behindern. Zudem habe Keller demokratische Politiker beleidigt und die Arbeit der Polizei behindert.

Der 39-Jährige wolle 2000 US-Dollar Entschädigung zahlen und mit den Ermittlern zusammenarbeiten, im Gegenzug erhofft sich der ehemalige Schwimmer ein Fallenlassen der Anklage.

Happige Strafe droht

Beim Angriff hatte Keller eine Trainingsanzug-Jacke des US-Olympiateams getragen, auch deswegen war der 1,98 m grosse Ex-Athlet identifiziert worden. Die Jacke habe er anschliessend ebenso weggeworfen wie sein Telefon inklusive einer Speicherkarte mit Fotos und Videos, berichtete Keller. Dem Olympiasieger droht eine Gefängnisstrafe von bis zu 27 Monaten.

Video
Archiv: Sturm auf Kapitol in Washington
Aus Tagesschau vom 07.01.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.