Bösch muss Sieg auf Schwägalp teilen

Daniel Bösch hat am Schwägalp-Schwinget den Schlussgang gewonnen und den 4. Festsieg in dieser Saison errungen. Den Sieg muss sich der Unspunnen-Sieger von 2011 aber mit dem punktgleichen Matthias Glarner teilen.

Video «Schwingen: Schwägalp-Schwinget» abspielen

Bösch und Glarner Co-Sieger auf der Schwägalp

4:28 min, aus sportpanorama vom 16.8.2015

Glarner hatte im sechsten Gang gegen Beni Notz die Maximalpunktzahl erreicht und dadurch die Basis für seinen Co-Sieg gelegt.

Bösch besiegte in dem auf 12 Minuten angesetzt gewesenen Schlussgang Florian Gnägi nach 7:20 Minuten mit Kreuzgriff.

Stucki zurückgebunden, Forrer verletzt

Kronfavorit Christian Stucki blieb hinter den Erwartungen zurück. Der Berner musste nach zwei Gestellten bereits nach dem dritten Gang seine Aussichten auf den Schwägalp-Sieg begraben.

Arnold Forrer verletzte sich im ersten Gang gegen Stucki an der Schulter und musste aufgeben. Damit blieb dem König von 2001 die Chance verwehrt, Hanspeter Pellets Rekord von 136 Kränzen zu egalisieren.