Skicross-Fahrerin Müller tritt zurück

Die Schweizer Skicross-Fahrerin Katrin Müller hat ihren Rücktritt vom Spitzensport bekanntgegeben. Den Entscheid hat sie wegen anhaltenden Schmerzen in ihrem rechten Knie gefällt.

Katrin Müller auf der Piste Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein Bild aus vergangenen Tagen Katrin Müller wird nicht mehr wettkampfmässig fahren. EQ Images

«Dieser Entscheid fiel mir sehr schwer», erklärte die 27-jährige Tessinerin, die dem A-Kader angehörte. Nach eineinhalb Jahren Wiederaufbau konnte sie in der vergangenen Saison in den Rennzirkus zurückkehren und vorne mitfahren. Doch im Frühsommer kam es wieder zu gesundheitlichen Rückschlägen.

«Mein Körper hat mir oft genug zu erkennen gegeben, dass ich mich am Limit bewege. Meine Gesundheit – auch für meinen zukünftigen Alltag – hat jetzt für mich Priorität», begründete Müller ihren Entscheid. Um professionell weiter fahren zu können, hätte sie sich erneut einer umfassenden Knie-OP unterziehen müssen.

In der abgelaufenen Saison konnte Müller einige Erfolge verbuchen: Sie gewann die Europacup-Gesamtwertung, wurde Schweizer Meisterin und Vierte beim Weltcup in Arosa. In ihrer achtjährigen Karriere nahm sie an den Olympischen Spielen von Vancouver 2010 und Sotschi 2014 teil und konnte drei Weltcuprennen gewinnen.

Video «Skicross : 1. Weltcup-Sieg für Katrin Müller» abspielen

Skicross : 1. Weltcup-Sieg für Katrin Müller

4:27 min, aus sportpanorama vom 26.2.2012