Ammann und Deschwanden enttäuschen - Freund siegt

Beim Skisprung-Saisonfinal im slowenischen Planica haben Simon Ammann und Gregor Deschwanden den Einzug in den Final-Durchgang verpasst. Den Sieg sicherte sich Skisprung-Weltmeister Severin Freund.

Video «Skispringen: Weltcup in Planica («sportaktuell»)» abspielen

Skispringen: Weltcup in Planica («sportaktuell»)

0:38 min, vom 21.3.2014

Für die beiden Schweizer Simon Ammann und Gregor Deschwanden gab es beim 1. Springen des Saisonfinals im slowenischen Planica nichts zu holen: Simon Ammann schied zum 3. Mal in dieser Saison vorzeitig aus. Der Toggenburger landete bereits nach 120,5 Metern und musste sich mit Rang 41 begnügen.

Gregor Deschwanden verpasste im 25. Wettkampf zum 10. Mal den Finaldurchgang. Der Innerschweizer sprang 118 Meter weit und belegte damit den 48. Platz.

Verblüffter Ammann - Deschwandens Batterien leer

«Ich dachte, mein Sprung würde zumindest für die Top 20 reichen. Mein Gefühl war okay, die Rotation über den Ski gelang gut», meinte ein verblüffter Ammann nach dem Springen. Der Toggenburger wunderte sich darüber, dass er nicht mehr Kompensations-Punkte für den Rückenwind erhielt. Die schlechten Landungsnoten nach dem Flug auf 120,5 m kosteten zusätzliche Zähler.

Der Luzerner Deschwanden hingegen wusste bereits oben am Balken, dass ihm jederzeit das vorzeitige Ausscheiden droht. «Ich bin leer im Kopf. Mein Sprung ist derzeit auf dem System Zufall aufgebaut», gab Deschwanden resigniert zu Protokoll. Sein Optimismus dürfte sich also auch für die abschliessenden Springen vom Wochenende in Grenzen halten.

Freund holt den Tagessieg - Stoch den Gesamtweltcup

Severin Freund holte sich derweil den neunten Weltcup-Sieg in seiner Karriere. Der Skiflug-Weltmeister landete in beiden Durchgängen auf der Schanzenrekordweite von 137,5 Metern. Dahinter sprangen der Norweger Anders Bardal und der Slowenen Peter Prevc auf die Ränge 2 und 3.

Der Pole Kamil Stoch steht dank eines vierten Platzes schon vor dem letzten Einzelwettbewerb am Sonntag als Gesamtweltcup-Sieger fest.