Zum Inhalt springen

Skispringen Ammann verpasst Tournee-Sieg

Simon Ammann hat die Vierschanzentournee auf Platz 3 abgeschlossen. Der Toggenburger fiel beim letzten Springen in Bischofshofen noch hinter Thomas Morgenstern zurück. Der Sieg ging an den österreichischen Überraschungsmann Thomas Diethart.

Simon Ammann muss weiter auf seinen ersten Sieg an der Vierschanzentournee warten. Wie schon 2007 (3.), 2009 (2.) und 2011 (2.) schaffte er zwar den Sprung aufs Podest, ganz nach oben reichte es aber auch dieses Mal nicht. Nach Sprüngen auf 137,5 und 137,0 m konnte er nicht mehr an die Spitze vorstossen und klassierte sich in der Tageswertung auf Platz 4.

Der Tournee-Sieg zum 6. Mal in Folge nach Österreich. Der österreichische Newcomer Thomas Diethart zeigte auch im 4. Springen keine Nerven, sprang auf 138,5 und 140 m und holte sich nebst dem Gesamt- auch den Tagessieg. Thomas Morgenstern überflügelte mit der Tagesbestweite (142 m) und Platz 3 in Bischofshofen Ammann noch in der Tournee-Wertung und sorgte somit für einen österreichischen Doppelsieg.

Ammann früh in Rücklage

Ammann hatte sich bereits im 1. Durchgang einen beträchtlichen Rückstand eingehandelt. Zwar sprang er im direkten Duell mit Diethart nur einen Meter weniger weit, verlor aber aufgrund einer unsauberen Landung 6,6 Punkte auf den Österreicher, womit der Tournee-Sieg bereits zu diesem Zeitpunkt in weite Ferne gerückt war.

Gregor Deschwanden hatte als 32. die Qualifikation für den 2. Durchgang verpasst.

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Juha Stump, Zürich
    Es ist nicht tragisch, dass Simi den Tournee-Sieg wieder nicht geschafft hat. Was viel mehr zählt, sind WM-Titel und Olympiasiege. Wer redet denn noch von Hannawald, der bis heute als Einziger alle vier Springen in einer Saison gewonnen hat? Eben. Dagegen ist Simi als Einziger vierfacher Einzel-Olympiasieger, was nicht einmal Nykänen und Weissflog, die beiden anderen Grossen, geschafft haben. Ein einziger Olympiasieg in Sotschi genügt und er wird erst recht "unsterblich".
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von W. E, H
    Bravo Simon Ammann! Nach langer Durststrecke nicht aufgegeben und auf den 3. Platz geschafft! Alle Achtung vor dieser hervorragender Leistung! Ein sehr sympathischer Bursche!:-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Theres Hüsler, 5616 Meisterschwanden
    Ich gratuliere Simon Ammann ganz herzlich zu seinem 3. Platz der 4 Schanzen Tourne. Simon Ammann ist für mich ein toller Kerl., Er kann seine Freude, wie auch Enttäuschung zeigen. Sein fröhliches Lachen, das er gleich wieder nach einer Niederlage hat ist einfach sympathisch. Bravo Simi
    Ablehnen den Kommentar ablehnen