Freund führt bei Halbzeit - Schweizer zurück

Severin Freund liegt an der Skiflug-WM in Harrachov (Tsch) nach 2 von 4 Durchgängen klar in Führung. Die Schweizer Simon Ammann und Gregor Deschwanden konnten nicht mit der Spitze mithalten.

Video «Skifliegen: WM in Harrachov» abspielen

Zusammenfassung 1. Wettkampftag der Skiflug-WM in Harrachov

2:22 min, aus sportaktuell vom 14.3.2014

Severin Freund war einer von 3 Athleten, welche am ersten Wettkampftag 200 m oder mehr sprangen. Der Deutsche teilte sich die Tagesbestweite von 203,5 m mit dem zweitplatzierten Norweger Anders Bardal. Der dritte im Bunde war Peter Prevc (200,0 m), der auf Platz 3 liegt.

Freund, der seit den Olympischen Spielen in Sotschi auf einer Erfolgswelle reitet, weist bei Halbzeit bereits einen Vorsprung von 11,1 Punkten auf. Dies entspricht 9 Metern. Eng gestaltet sich die Ausgangslage bei den Plätzen 2 bis 4. Dort liegen Bardal, Prevc und der Japaner Noriaki Kasai, der im 2. Durchgang mit 193,0 m die Bestweite aufstellte, innerhalb von 4,3 Punkten.

Schweizer zurückgebunden

Die Medaillenträume von Simon Ammann platzten bereits nach dem 1. Durchgang. Mit einem Flug auf 172,5 m klassierte sich der Toggenburger lediglich auf Platz 25. Beim 2. Sprung vermochte er sich auf 179,5 m zu steigern, was eine Verbesserung auf Rang 16 mit sich brachte. Sein Rückstand auf einen Podestplatz beträgt 59,8 Punkte.

Nicht viel besser erging es Ammanns Landsmann Gregor Deschwanden. Der Luzerner musste gar um die Qualifikation für den 2. Durchgang bangen. Als 29. schaffte er knapp die geforderte Klassierung in den Top 30. Auch er vermochte sich in der Folge leicht zu steigern und liegt nach dem 1. Tag auf Platz 23.

Sturz von Antonin Hajek («sportlive», 14.03.2014)

0:46 min, vom 14.3.2014

Schwerer Sturz von Hajek

Das Springen wurde von einem schweren Zwischenfall überschattet. Beim Tschechen Antonin Hajek löste sich im Auslauf ein Ski, worauf er im Zielraum kopfüber in die Bande prallte.

Hajek wurde noch vor Ort von den Sanitätern behandelt und musste anschliessend mit der Bahre aus dem Gelände getragen werden. Näheres zu seinem Gesundheitszustand ist noch nicht bekannt.

Resultate

Stand nach 2 von 4 Durchgängen:
1. Severin Freund (De) 391,0 (203,5 m/191,5 m).
2. Anders Bardal (No) 379,9 (203,5/188).
3. Peter Prevc (Sln) 375,6 (200/183).
4. Noriaki Kasai (Jap) 374,6 (187,5/193).
5. Kamil Stoch (Pol) 363,8 (186/190).
6. Roman Koudelka (Tsch) 362,6 (185,5/197).
7. Anders Fannemel (No) 352,5 (182/187).
8. Dmitri Wassiljew (Russ) 350,2 (197/175).
9. Thomas Diethart (Ö) 349,0 (183/184).
10. Maciej Kot (Pol) 347,8 (184,5/183,5).

16. Simon Ammann (Sz) 331,2 (172,5/179,5).
23. Gregor Deschwanden (Sz) 319,3 (170/173).