Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Skispringen Morgenstern plant Start in Sotschi

Der am 10. Januar schwer gestürzte Thomas Morgenstern will schon bei den Olympischen Spielen in Sotschi im Februar an den Start gehen. Dies gab der Österreicher an einer Medienkonferenz in Kärnten bekannt.

Legende: Video Morgenstern plant Olympia-Teilnahme («sportaktuell», 23.01.2014) abspielen. Laufzeit 00:15 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 23.01.2014.

Von den Ärzten erhielt Thomas Morgenstern bereits grünes Licht für eine Teilnahme bei den Winterspielen am schwarzen Meer. Jetzt hofft der 27-Jährige, dass er vom ÖSV am Montag für Olympia selektioniert wird.

Morgenstern hatte im Training für den Skiflug-Weltcup in Bad Mitterndorf eine Schädelverletzung und eine Lungenquetschung erlitten, anschliessend lag er vier Tage auf der Intensivstation.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von André Piquerez, ebikon
    wenn ich Morgenstern wäre würde ich sofort mit dem Skispringen aufhören...er ist wie verflucht! - hat schon einige schwere Stürze gehabt aber immer Glück im Unglück dass nie etwas schlimmeres passiert ist.. dass er jetzt wieder so fit ist nach dem Horrorsturz grenzt schon an ein Wunder..er sollte doch froh sein dass er anscheinend keine bleibenden Schäden hat und mit dem Skispringen aufhören (oder zumindest nicht mehr so viel Risiken eingehen) anstatt das Schicksal weiter herauszufordern....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Kurt Kreimer, Anger, Österreich
      Er hat aber auch gesagt, dass er seine Karriere nicht mit einem Sturz beenden will, was als Sportler auch verständlich ist.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen