So dominierte Peter Prevc die Konkurrenz in Innsbruck

Der Slowene gewinnt das Innsbruck-Springen der Vierschanzentournee überlegen vor Severin Freund (De) und Kenneth Gangnes (No). Den Verlauf des Springens können Sie hier im Ticker nachlesen.

Peter Prevc war heute nicht zu schlagen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Jubelnder Sieger Peter Prevc war heute nicht zu schlagen. Keystone

Skispringen: Vierschanzentournee in Innsbruck

Der Ticker ist abgeschlossen.

1. Peter Prevc 269,5 Punkte

2. Severin Freund 258,4 P.

3. Kenneth Gangnes 251, 5 P.

  • 16 :14

    Das wars für heute

    Weiter gehts am Mittwoch 6. Januar mit dem letzten Springen der Vierschanzentournee in Bischofshofen. Selbstverständlich sind sie auch dann live hier im Ticker oder auf SRF zwei mit dabei.

  • 16 :06

    Konkurrenz findet kein Mittel gegen Peter Prevc

    Es kam heute wie es kommen musste. Der Topfavorit und Seriensieger aus Slowenien, Peter Prevc, jubelt auch in Innsbruck. Er lässt der Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance und zeigt zwei gute Sprünge. Vor allem im zweiten Durchgang demonstriert er sein Können eindrücklich, indem er 4 Meter weiter springt als der zweiweiteste Freund. Der Deutsche sicherte sich dank dem guten zweiten Sprung den zweiten Rang und verdrängt den Norweger Gangnes auf den dritten Schlussrang.

    Für Simon Ammann ist es der 14. Schlussrang. Somit verpasst der Toggenburger seinen angestrebten Top-10-Platz.

  • 16 :00

    . Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Wertung des Innsbruck-Springens . SRF

  • 15 :59

    Vorentscheidung in der Tourneewertung

    Neu führt Peter Prevc mit 19,5 Punkten vor Severin Freund. Springt der Slowene nur annähernd so weiter wie bis anhin, wird er nicht mehr von der Spitze zu verdrängen sein.

    . Bild in Lightbox öffnen.

    Bildlegende: Stand in der Tourneewertung . SRF

  • 15 :54

    Peter Prevc (Sln, 1.)

    Was für ein Sprung von Peter Prevc. Mit 132 m lässt er keine Zweifel übrig, wer momentan der beste Springer ist. Es ist eine regelrechte Machtdemonstration des Slowenen. Mit einem Vorsprung von 11,1 Punkten gewinnt er das Springen in Innsbruck.

    Video «Skispringen: Vierschanzentournee, 3. Springen in Innsbruck, Peter Prevc Flug auf 132 m» abspielen

    Peter Prevc Sprung auf 132 m

    0:44 min, vom 3.1.2016

  • 15 :52

    Kenneth Gangnes (No, 2.)

    Der Norweger springt 124 m weit und klassiert sich auf dem 2. Rang. Zurecht jubelt er über einen Podestplatz.

    Video «Skispringen: Vierschanzentournee, Innsbruck, 2. Sprung Kenneth Gangnes» abspielen

    2. Sprung Kenneth Gangnes

    0:57 min, vom 3.1.2016

  • 15 :51

    Severin Freund (De, 3.)

    Der Deutsche zeigt einen ganz starken Sprung. Mit 128 m ist es der bisher weiteste Flug des heutigen Tages. Somit setzt sich Freund klar an die Spitze und hat einen Podestplatz auf sicher.

    Video «Skispringen: Vierschanzentournee, Innsbruck, 2. Sprung Severin Freund» abspielen

    2. Sprung Severin Freund

    1:16 min, vom 3.1.2016

  • 15 :50

    Johann Andre Forfang (No, 4.)

    Der Norweger übernimmt die Führung. Eine Weite von 124 m genügt für eine knappe Führung (2,2 Punkte) gegenüber Hayböck.

  • 15 :48

    Andreas Wellinger (Ö, 5.)

    Wellinger zeigt wieder eine gute Leistung und springt auf 120 m. Aber auch er bleibt 8 Punkte hinter Hayböck zurück.

  • 15 :47

    Noriaki Kasai (Jap, 6.)

    Der Japaner springt auf 119,5 m und klassiert sich auf Platz 2 vor Daiki Ito. Er wird somit der beste Japaner sein. Auf Hayböck fehlen ihm aber 4 Meter.

  • 15 :45

    Michael Hayböck (Ö, 7.)

    Dem Österreicher gelingt ein deutlich besserer Sprung als im ersten Durchgang. Mit 123,5 Metern übernimmt er klar die Führung. Mit 11,7 Punkten Vorsprung wird er einige Plätze gut machen.

  • 15 :43

    Anders Fannemel (No, 9.)

    Dem Norweger gelingt der zweite Sprung nicht nach Mass. Er klassiert sich nur auf dem 5. Rang mit einer Weite von 118,5 m.

  • 15 :40

    Volles Haus in Innsbruck

  • 15 :39

    Andreas Wank (De, 11.)

    Der Deutsche zeigt einen guten Sprung. Nur um 0,4 Punkte verpasst er die Führung. Er springt zwar mit 122,5 m weiter als der Japaner, büsst aber bei der Landung an Punkten ein.

  • 15 :37

    Daiki Ito (Jap, 13.)

    Der Japaner übernimmt trotz Rückenwind die Führung. Er springt auf 121 Meter und setzt einen schönen Telemark in den Schnee. Er verdrängt Freitag um 2,5 Punkte von der Spitze.

  • 15 :35

    Simon Ammann (Sz, 14.)

    Er kommt gut weg vom Tisch, hat aber schlechte Bedingungen und landet daher bereits nach 117,5 Meter. Bei der Landung büsst er zudem Punkte ein. Er klassiert sich als Neunter. Sicherlich kein Sprung, wie er ihn sich vorgestellt hat.

    Video «Skispringen: Vierschanzentournee, Innsbruck, 2. Sprung Simon Ammann» abspielen

    2. Sprung Simon Ammann

    0:53 min, vom 3.1.2016

  • 15 :31

    Richard Freitag (De, 16.)

    Freitag zeigt einen guten zweiten Sprung. Mit 123 m springt er deutlich weiter als noch im ersten Durchgang. Es reicht für die Führung mit einem Vorsprung von 1,4 Punkten.

  • 15 :29

    Kamil Stoch (Pol, 18.)

    Der Pole springt auf 120,5 m und bekommt zudem gute Noten. Hinter Koudelka und Kraft setzt er sich auf Rang 3.

  • 15 :26

    Stefan Kraft (Ö, 20.)

    Wieder kommt Kraft flach von der Schanze weg. Dank einer schönen Flugposition kommt er aber trotzdem noch auf 123,5 m. Er überholt Koudelka dank besseren Stilnoten um 0,6 Punkte.

  • 15 :22

    Roman Koudelka (Tsch, 23.)

    Momentan herrschen sehr wechselhafte Windbedingungen. Koudelka lässt sich dadurch nicht beirren und springt auf 124 m. Dank dieser deutlichen Steigerung im Vergleich zum ersten Durchgang übernimmt er deutlich die Führung.