Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Snowboard Podladtchikov: «Will nie mehr, dass jemand von Zufall spricht»

Der Start in die neue Saison ist Iouri Podladtchikov mit Platz 2 beim Halfpipe-Weltcup in Copper Mountain geglückt. Erfahren Sie in 5 Videosequenzen, wie er u.a. seine Leaderrolle, seine Prioritäten und sein grosses Ziel Olympia 2018 sieht.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 16.12.2016, 22:00 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heiner Zumbrunn  (Heiner Zumbrunn)
    Es ist nie Zufall, wenn jemand von den weltbesten Sportlern in irgend einer Disziplin gewinnt. Das an Olympia ein Goldmedalliengewinn ohne Beihilfe Zufall möglich ist, glaube ich trotzdem nicht. Es sind immer mehrere ausgezeichnet vorbereitete Kandidaten am Start, von denen jeder den Gewinn verdient hätte. "Will nie mehr, dass jemand Zufall sprich"t - in Zusammenhang mit Olympiagold scheint mir doch etwas sehr überzogen.
  • Kommentar von Jos Schmid  (Jos Schmid)
    Ich habe gehört, dass die Besten gar keine Wettkämpfe bestreiten, sondern Filme drehen. Seit ein paar Jahren soll es nicht mehr cool sein, bei Competitions teilzunehmen. Mir ist es egal; ich schaue gerne Eislaufen bei den Damen und Snowboard bei den Herren.
  • Kommentar von James Klausner  (Harder11)
    Ich glaube gerne, dass man für diesen Sport Zeit, Willen, Energie und viel Training investieren muss, bloss, wozu ist das alles nütze?
    1. Antwort von Beat Reuteler  (br)
      Für vieles. Abgesehen von Perspektiven und Vorbildern für junge Leute gibt es noch unzählige andere positive Aspekte.