#awkward: Wenn man für den Sieg des Bruders beglückwünscht wird

Der internationale Triathlon-Verband (ITU) schickte ein Glückwunsch-Schreiben an den falschen der beiden Brownlee-Brüder.

Nach seinem zweiten Platz beim Triathlon in Leeds staunte Jonathan Brownlee wohl nicht schlecht: Er erhielt vom ITU einen Brief, in dem ihm für seinen Sieg gratuliert wurde. Dabei hatte Bruder Alistair die Ziellinie 12 Sekunden vor Jonathan überquert. ITU-Präsidentin Marisol Casado unterschrieb eigenhändig.

Wiederholung des Olympia-Rennens

Jonathan reagierte auf seine Weise auf den Faux-Pas und stellte das Schreiben auf Twitter, versehen mit dem Hashtag #awkward (auf Deutsch: peinlich).

Der berührende Brownlee-Finish in Mexiko

1:26 min, vom 19.9.2016

Die Brownlee-Brüder dominieren in den letzten Jahren die Triathlon-Szene und sorgten verschiedentlich für schöne Geschichten:

  • An den Olympischen Spielen 2016 siegte ebenfalls Alistair vor Jonathan.
  • Dafür ging Jonathan im vergangenen Jahr als WM-Führender ins letzte Rennen der Saison in Mexiko – und brach fürchterlich ein. Obwohl ihm sein Bruder über die Ziellinie half, verlor er den WM-Titel noch. Das Video ging um die Welt.