Auftaktsieg für Schweizer Volleyballerinnen

Den Schweizer Volleyballerinnen ist der Auftakt in die zweite Phase der WM-Qualifikation geglückt. Die Schweiz schlug Montenegro in Ra'anana (Isr) nach Startschwierigkeiten mit 3:0.

Die Schweizerinnen setzten sich gegen Montenegro ohne Satzverlust durch. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Guter Start Die Schweizerinnen setzten sich gegen Montenegro ohne Satzverlust durch. EQ Images/Archiv

Den Schweizer Frauen missglückte beim 3:0-Sieg über Montenegro der Start ins 1. Gruppenspiel. Die Mannschaft von Coach Timo Lippuner lag nach nervösem Beginn zwischenzeitlich 8 Punkte zurück.

Steigerungslauf der Schweiz

Mit Fortdauer der 76-minütigen Partie kamen die Schweizerinnen aber immer besser auf und schafften im 1. Satz den Ausgleich zum 18:18, ehe sie diesen mit 25:22 für sich entscheiden konnten. Im 2. Satz hielt Montenegro gut mit, bis die Schweiz mit einer Fünfer-Serie davonzog und den Umgang mit 25:20 gewann.

Im 3. Durchgang brach die Gegenwehr Montenegros vollends ein, wobei Sandra Stocker mit fünf Blockpunkten überzeugen konnte. Lippuner zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: «Ich bin stolz auf die Leistung der Spielerinnen, die vor allem am Ende der Sätze ihre Stärken voll ausspielten.»

Top-3-Platz gefordert

Will die Schweiz die 3. Phase der WM-Qualifikation im Januar 2014 erreichen, muss sie in der Gruppe mit insgesamt 6 Teams einen Top-3-Platz belegen.

Telegramm:

Schweiz - Montenegro 3:0 (25:22, 25:20, 25:15)
Ra'anana (Isr). - 200 Zuschauer. - SR: Hosnut/Skibitskyy (Tür/Ukr)
Schweiz: Marbach (Passeuse/6), Unternährer (11), Granvorka (14), Stocker (12), Schauss (5), Wigger (13), Dalliard (Libero); Kühner (1), Zaugg. Bemerkungen: Schweiz ohne Sirucek (Studium) und ohne Halter (verletzt).