Beachvolleyball-WM: Alle Schweizer ausgeschieden

Die Beachvolleyball-WM in Stare Jablonki (Pol) ist für alle Schweizer Beteiligten am Donnerstag zu Ende gegangen. Die verbliebenen Frauenduos scheiterten im Sechzehntelfinal. Für die Männer war nach der Gruppenphase Schluss.

Video «Aus für Schweizer Beachvolley-Duos» abspielen

Aus für Schweizer Beachvolley-Duos

0:19 min, vom 4.7.2013

Nadine Zumkehr und Joana Heidrich unterlagen in der ersten K.o.-Runde den Brasilianerinnen Lili/Seixas glatt mit 13:21, 12:21. «Es hat bei uns an allem gefehlt. Im Sideout ging gar nichts und auch sonst haben wir unser Niveau in keiner Phase erreicht. Man darf verlieren, aber nicht so», zeigte sich Zumkehr enttäuscht.

Isabelle Forrer und Anouk Vergé-Depré schlugen sich gegen die favorisierten Amerikanerinnen April Ross/Whitney Pavlik tapfer, verloren aber trotzdem 18:21, 16:21.

Männer noch früher out

Gar nicht erst in die K.o.-Runde schafften es die beiden Männerduos. Philip Gabathuler/Jonas Weingart landeten zwar mit einem 21:14, 19:21, 15:11 über Stefan Gunnarsson/Hannes Brinkborg (Sd) ihren ersten Sieg, gehörten aber nicht zu den 8 besten Gruppendritten, die in die Sechzehntelfinals rutschten.

Den letzten Gruppenrang belegen Sébastien Chevallier und Mats Kovatsch nach der 19:21, 22:20, 13:15-Niederlage gegen das mexikanische Paar Juan Virgen/Lombardo Ontiveros.