Lugano scheitert in der Champions League

Lugano ist im vorletzten CL-Gruppenspiel vom Kurs abgekommen. Die Tessiner haben keine Chance mehr, die Runde der besten 12 Teams Europas zu erreichen. Dafür hält die Galavorstellung des bereits qualifizierten Volero an.

Lugano-Spieler beim Block. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Trauben hingen zu hoch Die Luganesi konnten in der Champions League nicht über sich hinauswachsen. Keystone

Lugano verlor das entscheidende Spiel um den 2. Rang in der Gruppe G auswärts gegen Asse-Lennik mit 0:3 (17:25, 22:25, 20:25).
Obwohl die Tessiner nur 3 Punkte Rückstand auf den belgischen Vertreter haben, können sie selbst bei einem überraschenden Sieg im letzten Spiel gegen Leader Rzeszow nicht mehr vorbeiziehen. Hoffen kann der Schweizer Meister noch darauf, dass er einer der besten zwei Gruppendritten wird. In diesem Fall würde er die Europacup-Saison im tiefer dotierten CEV-Cup fortsetzen.

Volero Zürich in der CL weiter im Hoch

0:28 min, vom 21.1.2016

Volero: 5. Sieg im 5. Spiel

Derweil hat sich Volero mit dem 3:0 im Heimspiel gegen Cannes den Gruppensieg gesichert. Die Zürcherinnen liessen erneut keinen Zweifel über den Ausgang der Partie aufkommen. Nach nur 71 Spielminuten und einem Fehler der Französinnen war der fünfte Sieg ohne Satzverlust im 5. Spiel unter Dach und Fach. 25:20, 25:19 und 25:13 lauteten die Satzresultate.

Die Schweizer in der Champions League

Männer: Gruppe G

Asse-Lennik (Be) - Lugano 3:0 (25:17, 25:22, 25:20)
Rangliste: 1. Rzeszow (Pol) 5/15. 2. Asse-Lennik 6/10. 3. Lugano 5/7. 4. Constanta (RUM) 6/1. – Lugano damit ausgeschieden. – Constanta hat sich zurückgezogen.



Frauen: Gruppe D

Volero Zürich - Cannes (Fr) 3:0 (25:20, 25:19, 25:13)
Vizura Belgrad - Uralotschka Jekaterinburg (Rus) 2:3 (16:25, 20:25, 25:21, 25:23, 10:15)
Rangliste: 1. Volero Zürich 15. 2. Uralotschka Jekaterinburg 10. 3. Vizura Belgrad 4. 4. Cannes 1. – Volero Zürich für die Achtelfinals qualifiziert.