Volero im Viertelfinal der Champions League

Die Volleyballerinnen von Volero Zürich haben das Achtelfinal-Rückspiel gegen Cannes mit 3:1 zu ihren Gunsten entschieden. Damit zog das Team von Coach Dragutin Baltic in die Viertelfinals der Köngisklasse ein.

Video «Volleyball: Champions League, Volero-Cannes» abspielen

Volero steht im Champions-League-Viertelfinal

4:31 min, aus sportaktuell vom 19.2.2015

Der Erfolg des Schweizer Spitzenklubs vor 1420 Zuschauern in der Zürcher Saalsporthalle hätte im Vergleich zum 3:2-Hinspielsieg vor einer Woche auch früher feststehen können. Das Team von Trainer Dragutin Baltic vergab nach einer 2:0-Satzführung im dritten Durchgang 2 Matchbälle und musste diesen mit 25:27 an das französische Top-Team abtreten.

Nun wartet Eczacibasi

Im 4. Satz behielt Volero die Nerven (27:25) und schaffte zum 5. Mal in der Klubgeschichte den Sprung in die Viertelfinals. Dort trifft Volero Anfang März auf den türkischen Spitzenklub Eczacibasi Istanbul. Gegen Eczacibasi spielten die Zürcherinnen bereits in der Gruppenphase. Einer 1:3-Niederlage folgte ein 3:0-Auswärtssieg.

Der Sieger dieser K.o.-Runde qualifiziert sich für das Final-Four-Turnier vom 4./5. April in Stettin (Pol), was den Zürcherinnen letztmals 2007 gelang, als sie nach überstandener Gruppenphase als Gastgeberinnen gesetzt waren.

Telegramm

Volero Zürich - Cannes 3:1 (25:14, 25:20, 25:27, 27:25)
Saalsporthalle. - 1420 Zuschauer. - SR Isajlovic/Kraft (Ö/De). - Spieldauer: 109 (23, 25, 31, 30) Minuten.
Volero Zürich: Thompson (Passeuse/6 Punkte), Rabadzhieva (15), Rychljuk (20), Mammadowa (8), Ninkovic (16), Kuprijanowa (17), Popovic (Libero); Unternäherer, Grbac.
Cannes: Apitz (Passeuse/2), Ravva (15), Faucette (2), Grothues (4), Tom (15), Wopat (4), Ortschitt (Libero); Van de Vyver (3), Lazic (5), Bursac (2), Ebata.
Bemerkung: Volero Zürich ohne Antonijevic (rekonvaleszent).